Adventure Weeks: Tough Guy Challenge

Wir stellen Euch das härteste Sportevent der Welt vor!

Wenn Eure Vorstellung von Bewegung aus einem Spaziergang durch den Park oder dem gelegentlichen Sprint zum Bus besteht, dann ist diese Veranstaltung wahrscheinlich eher nichts für Euch. Wenn Ihr allerdings auf Verbrennungen, Schläge, Kratzer, Schnittwunden, Elektroschocks und ganz viel Schlamm steht, dann haben wir den perfekten Sonntagnachmittag für Euch!

>>> Polarlichter und unendliche Weiße: So sieht eine Polarexpedition aus!

Seit den letzten Jahren sprießen in mehreren Ländern sogenannte Hindernisläufe aus dem Boden. Doch viele von ihnen haben den ursprünglichen Sinn aus dem Auge verloren und dienen nur noch einem kommerziellen Zweck – nicht so der “Tough Guy” – das Original aus England. Diese Herausforderung gilt als das schwierigste Rennen der Welt und ist sicher nichts für Couch Potatoes.

Für alle toughen Teilnehmer warten in Wolverhampton 12 Kilometer Strecke mit 21 gnadenlosen Hindernissen, die es zu überwinden gilt: Man schleppt sich über riesige hölzerne Barrikaden, kriecht unter Stacheldrahtzaun durch dicken Schlamm und enge Tunnel, dann rein ins eiskalte Wasser und zum Abschluss geht es als Highlight durch brennenden Heuballen. Na, schon Lust bekommen?

Neben den heftigen Hindernissen haben die Teilnehmer auch immer wieder mit den Wetterverhältnissen zu kämpfen: Da das Event im Januar stattfindet, mussten die Tough Guys dieses Jahr bei eisigen 5 Grad, Regen und starkem Wind an den Start gehen.

>>> Erlebt Euer eigenes Abenteuer und gewinnt 2 Ford EcoSport!

Zu den Standardverletzungen gehören Knochenbrüche, Platzwunden, Schnittverletzungen, Verbrennungen und Kreislauf-Zusammenbrüche. 2000 starb sogar einer der Teilnehmer an einem Herzinfarkt.

Gerade deshalb müssen alle Athleten vor dem Rennen ein sogenanntes “Todesurteil” unterschreiben, wodurch die Veranstalter von sämtlichen Haftungsansprüchen befreit werden. Natürlich aber verletzen sich nur die Wenigsten und das gesamte Event steht unter einem großen Spaßfaktor.

Ohne verdreckte Verkleidungen, wahnsinns Stimmung und crazy Guys wäre dieses Event nicht denkbar. Seht selbst, wir haben die Bilder in der Galerie für Euch!

Dienstag, 15. April 2014