Nach dem Hygiene-Skandal macht Burger King zwei Filialen dicht

Darmbakterien, Etikettenschwindel und Ekel-Burger waren zu viel des Guten - Jetzt zieht der Fastfood-Konzern Konsequenzen.

Vielen Burger-Fans wird der Patty im Hals stecken geblieben sein, als in dieser Woche sehr unappetitliche Informationen über die Hygiene-Zustände in einigen Burger King-Filialen an die Öffentlichkeit gelangten. Nun reagiert der Fastfood-Riese auf die schweren Vorwürfe: Gleich zwei Restaurants wurden bis auf Weiteres geschlossen.

>>> Ekel-Alarm bei Burger King: Erst Toiletten putzen, dann Burger belegen

In der RTL-Sendung “Team Wallraff – Reporter Undercover” am Montagabend hatte ein als Mitarbeiter getarnter Reporter katastrophale Arbeits- und Hygienebedingungen in gleich vier Burger King-Filialen eines Lizenznehmer aufgedeckt. Seit Freitag untersuchen nun Experten der Lebensmittelsicherheit die Zustände in den Restaurants. Diese sollen laut Burger King dafür sorgen, dass die aufgedeckten Mängel beseitigt werden. Auch die Manager und Mitarbeiter sollen hierfür noch einmal extra geschult werden.

>>> Bock auf Genburger? – Mc Donald's erlaubt genmanipuliertes Futter für seine Hühner

Sorgt Burger King jetzt wirklich für Sauberkeit in seinen Restaurants? Oder versucht der Konzern nur schnell und oberflächig das angeschlagene Image zu bereinigen? Laut einer offiziellen Mitteilung des Konzerns soll das Expertenteam dazu berechtigt sein jede Filiale zu schließen, die nicht den “strengen operativen Qualitätsstandards” des Burger-Riesen entspricht. Zwei, der in der Reportage gezeigten Filialen, sollen nun bereits dicht gemacht wurden sein und nicht mehr öffnen bis alle Missstände behoben sind.

>>> Wie Tierschützer mit einem Protest-Wochenende gegen die schrecklichen Versuchstier-Transporte von KLM und Air France aktiv werden wollen

Ein guter erster Schritt. Aber wird das ausreichen, um das Vertrauen der Fastfood-Fans zurück gewinnen oder werdet Ihr in Zukunft trotzdem ein ungutes Gefühl haben, wenn Ihr in einen Burger King-Burger beißt?

Samstag, 03. Mai 2014