Kreativ: Sprechende Busse warnen Smartphone-Nutzer im Alltagsverkehr

Wer kennt das nicht? Man schaut eine Sekunde auf sein Handy und schon läuft man gegen eine Straßenlaterne oder übersieht eine rote Ampel. Die Amerikaner haben sich eine coole Lösung für dieses Problem einfallen lassen.

Seid Ihr schon wieder von einem wütenden Autofahrer angehupt worden, weil Ihr noch schnell die eine Nachricht abtippen musstet? Noch schnell den Instagram-Feed updaten, den Facebook Status aktualisieren und einen Snapchat abschicken. In den USA haben sich in den letzten Jahren die Zahlen der Verkehrsverletzten aufgrund der Smartphone-Nutzung verdoppelt und es sieht nicht danach aus, dass sie zurückgehen würden, so die Ohio State University.

>>> Diese Stars haben kein Abitur.

In Portland, USA hat sich das Verkehrsministerium etwas Kreatives einfallen lassen, um Unfälle und Verletzte vorzubeugen. Seit März 2014 fahren dort 45 sprechende Busse, die beim Abbiegen Fußgänger warnen, wenn jene beim Überqueren der Straße wieder zu versunken auf ihre Smartphones starren. Blinkende LED-Lampen an den Öffentlichen sind weiterhin in Planung. Die ganze Finanzierungssumme betrug rund 400.000 US-Dollar.

>>> Willow Smith: Was macht eine 13-Jährige im Bett mit einem Erwachsenen?

Klingt nach einer witzigen Idee, oder? Jedoch muss man sein Handy nicht ständig in der Hand haben und erreichbar sein und man sollte gerade im Verkehr etwas aufmerksamer sein, was meint Ihr?

Donnerstag, 08. Mai 2014