Hugh Jackman ist an Hautkrebs erkrankt

    Immer mehr Menschen erkranken an Hautkrebs. Auch „Wolverine" Hugh Jackman zählt dazu. Wie Ihr Euch vor dieser lebensgefährlichen Erkrankung schützen könnt, erfahrt Ihr hier.

    Vor ca. einem halben Jahr postete der “Wolverine”-Darsteller Hugh Jackman zum ersten Mal ein Bild von sich auf Instagram, das ihn mit einem großen Pflaster auf der Nase zeigt. Der Hintergrund zu diesem Bild: Hugh hatte ein Basalzellkarzinom auf der Nase, das entfernt werden musste.

    >>> X-Men – Zukunft ist Vergangenheit: Trailer

    Beim Basalzellkarzinom handelt es sich um die häufigste Form von Hautkrebs. Trat diese Art der Erkrankung früher noch überwiegend bei Menschen über 60 Jahren auf, sind in den letzten Jahren auch immer mehr junge Menschen davon betroffen. Zwischen 2005 und 2012 stieg die Erkrankungsrate um 60 (!) Prozent an.

    >>> Dieser kranke Superfan konnte nicht glauben, als Taylor Swift plötzlich vor ihr stand

    Zu den häufigsten Ursachen für Hautkrebs zählen laut Ärzten starke Sonneneinstrahlung (ohne vorheriges Eincremen!) und häufige Besuche im Solarium. Vor allem viele junge Menschen sind sich der Gesundheitsrisiken gar nicht bewusst, denen sie sich aussetzen, wenn sie sich ungeschützt in die Sonne legen oder häufig ein Sonnenstudio besuchen.

    >>> Warum ist Lily Allen im Krankenhaus?

    Gestern postete Jackman erneut ein Bild von sich mit Pflaster auf der Nase. Bei ihm war ein weiteres Basalzellkarzinom gefunden worden. Unter das Bild schrieb Jackman: “Bitte seid nicht so leichtsinnig wie ich. Lasst euch untersuchen. Und benutzt Sonnencreme!!!”

    >>> Stephen's Story: Ein krebskranker Teenager sammelt über 1 Mio. Pfund!

    Recht hat er, der Mann. Auch die deutsche Ärztekammer rät dazu, immer Sonnenschutz (mindestens Lichtschutzfaktor 20) zu verwenden, wenn man sich länger in der Sonne aufhält und Solarien möglichst selten zu besuchen. Also, Leute, lieber vornehm blass bleiben und alt werden als brutzelbraun und mit 30 hinüber!

    >>> Diese zehn Dinge denkt Ihr über HIV. Ihr liegt aber falsch

    Sonntag, 11. Mai 2014