Diese Bilder von Zootieren machen uns einfach nur traurig

Ein deutscher Fotograf hält das Leben von Zootieren auf bewegenden Bildern fest, die uns zum Nachdenken anregen. Hier entlang geht es zur Galerie.

Als wir klein waren, war ein Zoobesuch mit unseren Eltern das Größte – so schön war es, die vielen süßen Tiere in “natura” zu erleben. Damals haben wir uns sicher noch nicht so viele Gedanken darüber gemacht, wie es den Affen, Löwen und Seehunden denn eigentlich geht. Je mehr man sich mit den Haltungsbedingungen in vielen Zoos und mit dem Leben der Tiere hinter Gittern an sich auseinandersetzt, umso größer werden die Zweifel, ob diese Lebewesen ein halbwegs glückliches Leben verbringen.

>>> Hier geht es zu Elias Hassos Website

Der deutsche Fotograf Elias Hassos braucht keine Worte um das Leben der Zootiere zu beschreiben – seine Aufnahmen aus Zoos sprechen eine ganz eigene Sprache. Es mag rein menschliche Interpretation sein, aber was wir aus den Augen der Tiere herauslesen, sind Traurigkeit, Langeweile, Verzweiflung. Ein Tier, das sein Leben normalerweise im Dschungel verbringt und dort einen unglaublichen Reichtum an Flora und Fauna vorfindet, wird niemals dieselben Lebensbedingungen in einem hiesigen Zoo vorfinden können.

>>> Diese 10 Fakten zu Versuchstieren werden Euch schockieren

In der Vergangenheit haben wir Tiere zu unserer Unterhaltung in kleinen Käfigen eingesperrt und ihnen nur das Notwendigste zukommen lassen. Doch immer mehr Besucher haben Mitleid mit den Tieren und viele Tierrechtler fordern ein Ende des Lebens in Gefangenschaft für die Tiere. Die Auseinandersetzung mit den Lebensbedingungen der Zootiere ist in jedem Fall der dringendste Schritt in die richtige Richtung und das hat Elias Hassos mit seinen Aufnahmen mehr als eindrücklich geschafft.

Mittwoch, 28. Mai 2014