10 Typen, denen Ihr auf jedem Musikfestival begegnen werdet

  • So richtig die Sau rauslassen? Klappt auf jeden Fall mit diesen Festivalbesuchern.

  • 1.) Der Schlammjunkie: 3 Tage ohne Dusche sind dem Schlammjunkie nicht genug. Der Schlammjunkie mag es richtig "dirty" und wirft sich in jede Festivalpfütze, die er finden kann. Meistens tritt er in Horden auf.

  • 2.) Die Pseudo-Hippie-Chicks: diese Mädchen wollen einmal im Jahr, Hippie sein. Also flechten sie sich niedliche Blumenkränze ins Haar und kombinieren sie zu angesagten Vintageteilen. "Peace and Love" mit weniger modischen Festivalbesuchern muss dann aber auch nicht sein.

  • 3.) Der Karnevalsfan: Dieser Festivalbesucher ist traurig, dass nur einmal im Jahr Karneval ist. Deswegen nutzt er jedes Festival, um sich zu verkleiden. Plus: Man kann sich so richtig daneben benehmen, ohne erkannt zu werden.

  • 4.) Der Festivalhipster: Praktische Kleidung fürs Festival? Nicht mit dem Festivalhipster. Auch im knietiefen Matsch muss der Look stimmen. Man weiß ja nie, wo der nächste "Intro"-Redakteur rumschleicht, um einen zu fotografieren.

  • 5.) Fantasy Raver Girls: diese Art von Festivalbesucherinnen hat vor nichts Angst, Noch nicht einmal davor, bei 30 Grad bonbonrosa Plateaufellstiefel zu tragen. Bevorzugt kombiniert mit Flügelchen und Glitzer-Make-up.

  • 6.) Der nackte Raver: Einer muss es ja machen. Sich ausziehen. Damit die anderen auch was zu gucken haben beim Tanzen.

  • 7.) Die Live Tweeter: diese Menschen besuchen das Festival nicht nur für sich selbst, sondern um ihre Twitter/Instagram/Tumblr-Follower.auf dem Laufenden zu halten. 24 Stunden lang. Sie sind ja nicht zum Spass hier.

  • 8.) Der Plattenfirma-Fuzzi: Der PFF besucht Festivals nur, weil er nix dafür zahlen muss. Alibimäßig guckt er sich dort 1-2 Acts an, aber die meiste Zeit steht er im VIP-Backstage rum und säuft sich durch die Freigetränke.

  • 9.) Der Show off-Raver: Der Show off-Raver ist meistens männlich und geht regelmäßig ins Fitnessstudio. Grund genug, um irgendwann im Verlauf des Festivals sein T-Shirt auszuziehen. Meistens zieht er das bis zum Ende des Festivals dann auch nicht mehr an.

  • 10.) Der Jetzt-geht-gar-nichts-mehr-Typ: Sieht man zu Beginn des Festivals nur vereinzelt. Nach 3 Tagen liegt er dann in jeder Ecke. Solange er uns nicht ankotzt, ein sehr unaufdringlicher Festivalgenosse.

  • Die beliebtesten Musikvideos auf VIVA

    Kein Festival ohne diese 10 Arten von Festivalbesuchern. Seid Ihr vielleicht einer davon?

    Es ist soweit: der Festival-Sommer 2014 macht sich startklar. Wir freuen uns auf durchtanzte Nächte, chaotische Zeltkonstruktionen, kollektive Glücksmomente vor der Hauptbühne und ganz viele neue Freunde!

    >>> Melt!, Hip Hop Open & Co.: Auf diese 10 Festivals freuen wir uns

    Denn die Auswahl an neuen Bekanntschaften ist groß auf Musikfestivals. Schlammjunkies, Pseudo-Hippie-Chicks oder nackte Raver, hier ist für jeden Geschmack was dabei. Die gängigsten zehn Festivalbesucher haben wir Euch – zur Einstimmung auf die Saison – mal hier zusammengestellt.

    >>> Pimp my Festival: So wird die Zeit vor der Bühne und auf dem Zeltplatz noch geiler

    Samstag, 14. Juni 2014