Bitte bloß kein kratziges Klopapier für Kanye West!

Oh Lord. Was sich dieses Bahnunternehmen geleistet hat, war mal wieder unter aller Würde für unseren "Yeezus".

Bis heute stand noch immer die Frage im Raum, was eigentlich mit Kanye West beim ‘Wireless’ Festival in London los war. Denn da stellte der Luxus-Rapper – neben einer Hammer Performance – auch eine 20-minütige Hass-Rede gegen die Modewelt, Paparazzi und natürlich seine Hater auf die Beine. Warum? Wir glauben jetzt den Grund gefunden zu haben!

>>> 10 Quotes, die zeigen, dass Kanye West sich für den Größten hält. Den Allergrößten.

Es passierte während der Zugreise von Paris nach London: Nichts ahnend inspizierte der harte Rüpel-Rapper das private Spiegelkabinett und war schockiert. Das Klopapier war doch tatsächlich nicht soft genug! Im Gegenteil, es kratzte offenbar extrem, wie ‘The Sun’ berichtet. Mit so etwas hatte Kanye natürlich nicht gerechnet, schließlich befand sich der Sänger in der ersten Klasse.

Natürlich versuchte er “Stronger” als das ungehobelte Papier zu sein, doch letztendlich gab er auf und bat seine Assistenz um Hilfe. “Kanye ist sehr eigen, wenn es um sein Klopapier geht. Er konnte es nicht fassen, dass es in einem Erste-Klasse-Abteil nur kratziges Klopapier gab”, berichtet ein Insider.

>>> Kanye West sieht aus wie ein BBQ Rib? Womit Stars bei Google verglichen werden

“Gegenüber dem Eurostar-Personal machte er keinen Aufstand, aber seinem inneren Kreis klagte er sein Leid. Er mochte die Beschaffenheit nicht und verlangte nach einem weicheren Papier”. Kanyes little Helpers wussten natürlich gleich, wie ihrem Boss geholfen ist und besorgten Servietten vom Speisewagen des Zuges. Damit war dann alles wieder softe.

Wir können nur hoffen, dass Kanye so etwas im nachhinein mit Humor nimmt und sich von solch einem “Zwischenfall” nicht tatsächlich die Laune vermiesen lässt.

Samstag, 26. Juli 2014