Lustige Luftballons: In Großbritannien wird mit Lachgas gefeiert

    Eine neue Partydroge erobert London: mit Lachgas gefüllte Ballons. Aber wie gefährlich ist der Lachgas-Genuss eigentlich?

    Wer derzeit in London feiern geht, trifft bestimmt auf diesen Anblick: junge Nachtschwärmer, die sich prall gefüllte Luftballons an den Mund halten, tief einatmen und dann lachend die Tanzfläche entern. So genannte “Lachgas-Partys” sind gerade Trend in der britischen Hauptstadt.

    >>> Total abgedreht: Free Weed für die Bedürftigen

    Die neue Partydroge ist legal, das in den Ballons enthaltene Distickstoffmonoxid, wird u.a. in der Medizin als Narkosemittel und in den Patronen von Sprühsahnedosen verwendet. Eingeatmet sorgt das Gas für eine Art Mini-Rausch, der ca. 30 Sekunden anhält.

    >>> Wie jetzt? Das Arbeitsamt führt nun Drogentests durch

    Klingt ja ganz nett, aber ist das Ganze denn tatsächlich total ungefährlich? Nein, wie alle Rauschmittel ist es das natürlich nicht. Obwohl Lachgas harmlos wirkt, kann es bei regelmäßigem oder übermäßigem Konsum zu schweren Atemwegserkrankungen oder im schlimmsten Fall zu einem Atemstillstand führen.

    *>>> "Drogen Oma:16214

    Die Londoner Party-People wird das wohl nicht davon abhalten, auch weiterhin mit Lachgas zu feiern. Und wir? Wir geben die Hoffnung nicht auf, dass irgendwann die perfekte, nicht gesundheitsschädigende Partydroge erfunden wird. Bis dahin feiern wir einfach ohne.

    >>> Diese Ratten wissen, worauf es im Leben ankommt

    Montag, 15. September 2014