Löst Ello demnächst Facebook ab?

Das neue soziale Netzwerk ist in aller Munde. Hier erfahrt Ihr alles Wissenswerte - und warum Ihr es bis jetzt vielleicht noch nicht zu Gesicht bekommen habt.

Ello heißt das neue Social Network, das in Fachkreisen seit Monaten die Runde macht. Nun haben auch die deutschen Medien das stylish aufgemachte Ello mit dem freundlichen Bogen als Logo für sich entdeckt. Auch wir von VIVA.tv sind natürlich schon für Euch in Ello unterwegs und sagen Euch, was Ihr wissen müsst:

In ihrem “Manifest” schreiben die Entwickler von Ello, dass die gängigen sozialen Netzwerke fest in den Händen der Werbebranche seien. Dass jeder Post, jeder Like nur dazu genützt werde, die Werbebanner für jeden zu optimieren. Hier soll Ello eine echte Alternative bieten: werbefrei, ohne die Industrie. Es soll ein Raum für Kreativität und Freiheit geschaffen werden, ohne Manipulation.

Soweit, so gut. Ello sticht jedenfalls sofort ins Auge: Schwarz-weiß gehalten und mit schönem minimalistischem Style. Statt “FAQs” gibt es coole “WTFs”. Man kann Leuten folgen, ähnlich wie bei Twitter. Und sie in “Friends” und “Noise” (also tollen Bloggern, Kreativen, denen man folgen will) einteilen. Schwierig gestaltet sich noch, wem man suchen möchte. Die Such-Funktion klappt nicht wirklich. Aber: Ello befindet sich immer noch in der Testphase.
Und es gibt schon einige Emojis – und sogar das lachende Ello-Gesicht als Emoji. Private Messaging und allerlei neue Features sind für die Zukunft geplant.

Wer nutzt bislang Ello? Eure Freunde finden sich bis jetzt vielleicht eher noch nicht auf Ello. Dafür nutzen bereits coole Köpfe wie Fotografen, Blogger, Kreative, Internet-Nerds das neue Netzwerk. Und es werden täglich mehr: Angeblich bekommt Ello 30.000 Anfragen – pro Stunde!

Wie komme ich rein? Das ist das Problem. Denn durch die Testphase kommt Ihr nur mit Einladung in den Ello-Kosmos. Vielleicht kennt Ihr jemanden, der Euch einlädt – oder Ihr lasst Euch hier auf die Einladungs-Liste setzen.

Das VIVA.tv-Fazit: Wir sind auch weiterhin auf Ello unterwegs, da wir das Projekt sehr spannend finden. Und es so viel hübscher ist als Facebook. Aber leicht wird es nicht für Ello, den Giganten Facebook anzugreifen.

Dienstag, 30. September 2014