"Opfer", "Schwuchtel", "Hurensohn"... Diese 10 Dinge machen mehr Sinn als Beleidigungen

  • Anstatt zu haten könnt Ihr doch einmal diese 10 Dinge ausprobieren.

  • 1. Sport. Baut Aggressionen ab und macht Spaß. Der nächste Fußballverein ist bestimmt bei Euch ums Eck.

  • 2. Kochen. Liebe geht ja bekannterweise durch den Magen. Vielleicht verspürt Ihr danach auch ein bisschen mehr Liebe für Eure Mitmenschen.

  • 3. Sex. Setzt Glückshormone frei. Noch Fragen?

  • 4. Ein Konzertbesuch. Nach einem gutem Konzert ist die Stimmung gleich viel besser.

  • 5. Gute Musik. Eine gute Platte kann Euch aus der Seele sprechen.

  • 6. Feiern. Ihr könnt Euch den ganzen Frust von der Seele tanzen.

  • 7. Ein Zoobesuch. Nachdem ihr die kleinen Tier-Babies seht, seid Ihr bestimmt nicht mehr aggro drauf.

  • 8. Freunde treffen. Eure Buddies hören sich bestimmt gerne Euren Weltschmerz an.

  • 9. Ein Picknick. Frische Luft macht die Stimmung direkt besser, oder?

  • 10. Reisen. Die Vorfreude auf ein fernes Land lässt Euch den Alltag vergessen.

  • Die beliebtesten Musikvideos auf VIVA

    Warum immer nur dieses Gehate? Vergeudet Eure Zeit doch nicht mit stupiden Beschimpfungen.

    Ja, ja. Wir kennen das: da postet man mal etwas von Bill Kaulitz, Kay One oder Justin Bieber und schon geht das Gehetze los.

    >>> Ein besorgter Vater sprengt Kay Ones Groupie-Party.

    “Schwuchtel”, “Opfer”, “Hurensohn”, “Schlampe”, bla, bla, bla. Die gängigen Beleidigungen im Netz sind uns bestens bekannt. Der “Wayne Train” ist schon lange abgefahren. Wir fragen uns: was soll der ganze Hass? Wird das nicht auf Dauer langweilig?

    >>> Diese heißen Fotos von Nick Jonas sind ein Grund zur Freude.

    Hier kommt unser Gegenvorschlag: stellt doch einfach einmal etwas Sinnvolles mit Eurer Zeit an. Hört zum Beispiel eine gute Platte, anstatt Andere im Netz zu dissen. Oder geht zum Sport, “Beine trainieren” und so. Das soll Aggressionen abbauen.

    >>> Gut so! Diese Promis engagieren sich.

    Wir haben uns zusammengesetzt und überlegt, welche Aktivitäten auch ein bisschen Glück in die Welt der Hater bringen. Denn das Leben ist zu kurz, um immer aggro zu sein, oder?

    Mittwoch, 08. Oktober 2014