Alben der Woche: KW 45/2014

  • Ob unplugged oder plugged in - Gentleman hat's einfach drauf.

  • Seit drei Jahren wartet die Foo Fighter-Fangemeinde sehnsüchtig aufs nächste Album, jetzt ist es endlich da (allerdings erst am 10.11.). Und wenn Frontmann David Grohl über das Album sagt „Es ist das Größte, was wir je gemacht haben“ trifft er den Nagel wahrscheinlich auf den Kopf. Auf jeden Fall, was den Aufwand angeht: Jeder der acht Songs wurde in einer anderen amerikanischen Großstadt aufgenommen.und on top gibt's eine achtteilige Doku, die den Entstehungsprozess beleuchtet. Respekt.

  • Wie der Name des neuen Silbermond-Albums unschwer erraten lässt, handelt es sich dabei um eine Greatest-Hits-Sammlung der Band. Auf dem Doppelalbum befinden sich 30 von der Band selbst ausgewählte Songs, inklusive ihrer größten Hits, sowie zwei bisher unveröffentlichte frühe Songs als Demoversionen. Ein akustischer Leckerbissen für alle Silbermond-Fans.

  • Das Kölner Folkpop-Duo "Mrs. Greenbird" machte 2012 bei der dritten Staffel der Casting-Show "X-Factor" den ersten Platz und ihr drauffolgendes Debütalbum landete direkt auf Platz eins der deutschen Albumcharts. Jetzt ist das Duo mit neuen Songs zurück und hat, passend zum Produktionsort Nashville, den Country für sich entdeckt.

  • Das saarländische Rap-Trio Inglebirds, zu dem u.a, der Rapper DCVDNS gehört, schafft es auf seinem Debütalbum mit dem geilen Namen "Big Bad Birds" das Flair von 90er-Jahre Westcoast-Rap mit deutschem Straßenrap. Funktioniert.

  • Theophilus wer? Es grenzt an ein Wunder, dass der New Yorker Rapper Theophilus London hierzulande immer noch relativ unbekannt ist. Immerhin hat das neue "Wunderkind des Raps" schon mit Drake und Kanye West zusammengearbeitet und 2013 Seed auf ihrer Tour supportet. Nach diesem Album wird das sicher anders, denn Theophilus ist nicht nur ein super talentierter Rapper, sondern hat auch Kanye West, SoKo u.a. HipHop-Größen als Gastmusiker auf seinem neuen Album.

  • Hinter "Springtime Carnivore" steckt die amerikanische Singer-Songwriterin Greta Morgan. Ihr Debütalbum "Sun went black" wurde von niemand Geringerem als Richard Swift produziert, der schon die Black Keys groß gemacht hat, und präsentiert zuckersüss verschlafene 60ties-Pop-Perlen in modernem Gewand. Der perfekte Soundtrack zum in der Unterhose herumtanzen.

  • "Aversion" ist das erste gemeinsame Album der Musiker Panik Panzer, Danger Dan und Koljah und verleiht dem aussterbenden Punk-Genre in Deutschland frischen Wind. Mit Songs wie "Beate Zschäpe hört U2" haben sich die drei Mitglieder der "Antilopen Gang" auf provokanten HipHop mit punkigen Untertönen spezialisiert.

  • Im Sommer 2014 wurde dem deutschen Rapper Gentleman als erstem Reggaekünstler die Ehre zu Teil, ein MTV unplugged Konzert zu spielen. Jetzt gibt es die grandiose Livesession für alle, die nicht dabei sein konnten, endlich auch auf CD.

  • Die beliebtesten Musikvideos auf VIVA

    Lust auf 'nen neuen Ohrwurm? Hier sind die besten Alben der Woche.

    Im Sommer 2014 wurde dem deutschen Rapper Gentleman als erstem Reggaekünstler die Ehre zu Teil, ein MTV unplugged Konzert zu spielen. Und wie hätte es auch anders laufen sollen: Gentleman haute uns natürlich auch “unplugged” ohne Mühe aus den Socken.

    >>> Hier ein kleiner Ausschnitt aus der MTV Unplugged-Session mit Gentleman

    Jetzt gibt es die grandiose Livesession für alle, die nicht dabei sein konnten, endlich auch auf CD. Inspirieren liess sich der deutsche Reggae-Künstler für sein MTV unplugged Konzert übrigens vom Metallica Musikvideo Nothing Else Matters.

    >>> 2014 MTV EMA: Der Countdown läuft – Diese Stars könnt Ihr zu Siegern machen

    Freitag, 07. November 2014