Alben der Woche: KW 46/2014

  • One Direction beim Videodreh von "Steal my girl".

  • Mit 15 Jahren Rap-Geschichte ist Eko Fresh ein echtes Urgestein des deutschen Raps. Mit "Deutscher Traum" haut Eko jetzt sein mittlerweile zehntes Solo-Album raus. Darauf finden sich neben dem Who-is-Who der deutschen Rapszene - Sido, Samy Deluxe, Farid Bang - auch unerwartete Kollabos, z.B. mit Singer-Songwriter Tim Bendzko und der umstrittenen Frankfurter Rapperin Schwester Ewa. Eko ist halt immer für eine Überraschung gut.

  • Bisher war die amerikanische Indie-Rockband Fences eher noch ein Geheimtipp, mit ihrem zweiten Album "Lesser Oceans" dürfte sich das jetzt ändern. Immerhin ist es dem geheimnisvollen, gesichtstätowierten Fences-Frontman Christopher Mansfield gelungen, Macklemore, Ryan Lewis und Gitarrist Chris Walla (Death Cab for Cutie) als Gaststars für das neue Album zu gewinnen. Das Ergebnis: ein wunderschön schwermütigen Sound, perfekt für dunkle Herbsttage.

  • 2009, mit gerade einmal 15 Jahren, fing Kai Fichtner alias Kayef an, seine eigenen Songs über MySpace und Youtube zu teilen. Heute zählt Kayef zu den angesagtesten deutschen Newcomern und sein erstes Studio-Album "Relikte letzter Nacht" veröffentlicht, auf dem der sympathische Düsseldorfer über über Alltagsprobleme, Liebe und alles, was ihn so bewegt, rappt.

  • Knapp 6 Jahre hat uns die Berliner Musikerin Miss Kenichi auf ihr neues Album warten lassen. Doch das Warten hat sich gelohnt: Miss Kenichis zarte Stimme windet sich sanft um elektronische Soundgebilde und versetzt uns in eine wunderbar träumerische Stimmung. We like very much.

  • Das britische Popsternchen Cheryl Cole (Ex-Mitglied von Girls Aloud) hat viel erlebt in den letzten 2 Jahren: Cheryl hat zum zweiten Mal geheiratet, vereinte sich für eine Greatest Hits-Tour mit ihren Girls Aloud-Kolleginnen wieder und kehrte zur Castingshow "The X Factor" zurück. Ganz nebenbei hat sie noch ein neues Album veröffentlicht, auf dem sie das tut, was sie am besten kann: leichten, unterhaltsamen, aber leider manchmal auch etwas anspruchslosen Girlpop machen. Cheryl ist eben auch nur "only human".

  • "Rough, richtig auf die Fresse" sagt Kool Savas, der deutsche King of Rap, über sein neues Album "Märtyrer". Genau so ist es: Im Gegenzug zum Albumvorgänger "Aura", auf dem es noch etwas melodischer zuging, hat Kool Savas auf "Märtyrer" eine härtere Gangart eingelegt und knallt uns seinen Rap pur und direkt um die Ohren. Finden wir gut.

  • "Four", das neue Album von One Direction lässt mit einem guten Mix aus rockigen Uptempo-Nummern und gefühlvollen Balladen keinen Wunsch offen. 16-mal Harry, Louis, Zayn, Niall und Liam. Seufz.

  • Die beliebtesten Musikvideos auf VIVA

    Neue Sounds gefällig? Hier sind sie, unsere Alben der Woche!

    Vor zwei gefühlt endlosen Monaten kündigten One Direction ihr neues Album an und teasten uns mit einem ersten Song – Fireproof – den sie auf ihrer Website kostenlos zum Download zur Verfügung stellten.

    Einen weiteren Vorgeschmack aufs sehnsüchtig erwartete Album bot dann die erste Singleauskoppelung Steal My Girl, in derem supercoolen Video die Jungs die Herzen ihrer Fans zum Schmelzen brachten.

    >>> One Direction räumte richtig ab bei den 2014 MTV EMA

    Jetzt ist es endlich soweit: Am Montag (17.11.) erscheint das neue Album von One Direction und lässt mit einem guten Mix aus rockigen Uptempo-Nummern und gefühlvollen Balladen keinen Wunsch offen. 16-mal Harry, Louis, Zayn, Niall und Liam: Einfach nur schön.

    Noch mehr tolle Neuveröffentlichungen findet Ihr in unserer Bilderstrecke.

    >>> Mit der VIVA Facebook Wishlist seht Ihr Eure Lieblingssongs im TV

    Freitag, 14. November 2014