Nach der Jury-Entscheidung im Fall Michael Brown eskaliert die Situation in Ferguson

  • Pharrell Williams: "Mein Herz ist gebrochen, dass im Fall Ferguson keine Anklage erfolgt ist. Lasst uns alle für Frieden beten."

  • Lena Dunham: "All meine Liebe geht an die Familie von Michael Brown. Ich applaudiere für ihre Stärke und ihren Mut, trauere für ihren Verlust, bete für Gerechtigkeit und Veränderung."

  • Russel Simmons: "Ich komme gerade vom yoga und höre gerade von der Grande Jury Entscheidung. Leute fangt an zu beten, atmet, bedacht und sicher."

  • Trey Songz: "Ich weiß nicht mal wie ich anfangen soll, es zu verstehen."

  • Evan Rachel Woods: "So viele Dinge in dieser Welt sind umgekehrt. Es bricht mir das Herz."

  • Macklemore: "Das System, das Rechtsextremismus am Leben hält und beschützt hat wieder einmal gewonnen. Die Menschheit verliert...keine Gerechtigkeit. Ich bete für Mike Brown& seine Familie. So traurig."

  • Auch RiRi sendet eine eindeutige Nachricht.

  • Die beliebtesten Musikvideos auf VIVA

    Im August erschießt ein Polizist einen schwarzen Jugendlichen in Ferguson, Missouri. Nun wurde ein Urteil gefällt, das eine Protest-Welle und großes Entsetzten in ganz Amerika auslöst. Wir gehen dem Konflikt auf den Grund...

    Anfang August 2014: Ein weißer Polizist ist auf Patrouille und erschießt mit sechs Schüssen einen schwarzen Jugendlichen in den Straßen von Ferguson, Missouri. Bis heute ist unklar, wieso Polizist Darren Wilson den unbewaffneten 18-jährigen Michael Brown erschoss. Gestern entschied die Grand Jury: Darren Wilson schoss aus Notwehr und wird nicht verurteilt.

    >>> Verstörend: In einem Clip von Marilyn Manson wird eine Vergwaltigung von Lana Del Rey angedeutet

    Bereits kurz nach dem tödlichen Vorfall im August entbrannte in Amerika eine heftige Diskussion über den immer noch sehr präsenten Rassismus, die Diskriminierung von US-Minderheiten – und vor allem um vermeidbare Polizeigewalt, der überwiegend Schwarze zum Opfer fallen. Auch Präsident Barack Obama weiß, dass in dieser Hinsicht weiterhin viel Aufklärungsarbeit nötig ist: “Die Situation in Ferguson spiegelt eine breitere Herausforderung wieder, der wir als Nation weiterhin gegenüberstehen”, sagte er. “In allzu vielen Gegenden dieses Landes herrscht ein tiefes Misstrauen zwischen Polizeikräften und den schwarzen Gemeinschaften. Das ist zum Teil auch das Resultat des Erbes der Rassendiskriminierung.”

    Umso größer ist das Entsetzten über die ausbleibende Ahndung. Nach der gestrigen Urteilsverkündung protestierten in Ferguson und auch anderen Großstädten tausende Menschen zunächst friedvoll. Im Laufe der Nacht kippte in Ferguson allerdings die Stimmung und Frustration schlug in Gewalt um: Mehrere Gebäude brannten nieder, Läden wurden geplündert und immer wieder fielen Schüsse.

    Klar ist, dass weiterhin viele Fragen offen bleiben und auch wenn Darren Wilson zunächst keine Konsequenzen trägt, wird der Fall Michael Brown noch lange ein Thema sein und hoffentlich Änderungen provozieren.

    Auch viele Stars äußerten sich zu dem gestrigen Urteil sehr kritisch. Seht hier selbst ihre Reaktionen.

    Dienstag, 25. November 2014