Krass! Simon Unges neuer YouTube-Kanal hat schon eine halbe Million Abonnenten

  • Krass! Simon Unges neuer YouTube-Kanal hat schon eine halbe Millionen-Follower

  • Unser Sami Slimani wünscht seinem YouTube-Kollegen viel Erfolg.

  • izzi hat mit Mediakraft hingegen keine Probleme...

  • ...dafür aber mit den Unge-Fans, die jetzt alles was mit Mediakraft zu tun hat haten.

  • Die meisten User freuen sich über den Zusammenhalt der Community.

  • Beste Community ever, finden die YouTuber.

  • Sogar Songs werden Simon Unge schon gewidmet.

  • Andere gehen feiern und verpassen gleich dieses wichtige Großereignis.

  • Jan Köppen glaub, dass Simon Unge in die Geschichtsbücher eingehen wird.

  • Einige User stehen dem #Freiheit kritisch gegenüber.

  • Und andere, tja, haben immer noch nicht kapiert warum 'homosexuell' kein Synonym für 'scheiße' ist.

  • Zumindest in Simon Unges Twitter-Welt ist alles wieder beim Alten.

  • Die beliebtesten Musikvideos auf VIVA

    Ab jetzt muss sich der Online-Star nicht mehr wie ein Scheißhaufen fühlen... und Sami Slimani gratuliert.

    Und wieder einmal ist bewiesen, wie wichtig treue Fans sind. Egal ob Popstar, Hollywoodschauspieler oder YouTube-Größe, Ihr da draußen bestimmt was hot ist und was es eben so gar nicht ist. Ein riesengroßes Dankeschön sollte auch Simon Unge raus an seine Fans schicken. Denn nur zwei Tage nach dem der Gamer via YouTube seinen Vertrag mit Mediakraft Network gekündigt und somit seine erfolgreichen Kanäle ‘Ungespielt’ und ‘Ungefilmt’ eingestellt hat, abonnieren bereits fast eine halbe Millionen User seinen neuen YouTube-Kanal.

    >>> Hier geht's zu Simon Unges neuem YouTube-Kanal 'Unge'!

    Aber noch mal von vorne. Was war da überhaupt los und wer ist Mediakraft? Mediakraft Networks ist so etwas wie eine Produktionsfirma für YouTuber. Neben Simon Unge sind auch Stars wie Y-Titty bei dem Medienkonzern unter Vertrag. Die Firma vermarktet die Kanäle der Videoblogger, hilft Inhalte zu erstellen und beschafft Werbepartner. Klar, hier geht es neben coolen Videos vor allem um jede Menge Geld.

    >>> Bye Bye Hollywood: Sind YouTuber die neuen Rockstars?

    Simon Unge hatte keinen Bock mehr mit Mediakraft zusammenzuarbeiten und kündigte seinen Vertrag standesgemäß mit einem YouTube-Video. Da sich Simon eher mit Computerspielen als mit dem deutschen Recht auszukennen scheint, wird er nicht wissen, dass man einen solchen Vertrag nicht mal eben so kündigt. Wir befürchten, dass sich Simon noch auf einen kleinen Rechtsstreit gefasst machen darf. Denn laut Mediakraft habe Simon es der Firma zu verdanken, dass seine Kanäle monatlich bis zu 30 Millionen Videoabrufe haben.

    >>> Fitness-Studio 2.0.: Schwitzen vorm Youtube-Channel!

    In seinem Goodbye-Video sagt Simon, dass er sich nicht weiter ‘wie einen Scheißhaufen behandeln’ lassen will und dass er von Mediakraft nicht die gewünschte Unterstützung bekommen hat. Vor Kurzem verabschiedete sich bereits YouTuber LeFloid vom selben Medienkonzern. Anarchie im YouTube-Universum oder was ist da los? Mit seinem neuen Kanal will Simon Unge jetzt jedenfalls auf eigenen Beinen stehen. Wir sind gespannt, ob er auch ohne Firma im Rücken denselben Erfolg erzielen kann. Wir drücken natürlich die Daumen.

    Für alle, die es noch nicht gesehen haben, gibt’s hier noch mal Simons Kündigunsvideo:




    #Freiheit, mit dem Simon Unge sein YouTube-Video versehen hat, trendet übrigens auf Twitter. Die besten Tweets zum Hashtag findet Ihr in unserem Flipbook!

    Montag, 22. Dezember 2014