Promi-Helden: Diese zehn Stars haben 2014 viel Gutes getan

  • Demi Lovato, Beyoncé und Taylor Swift haben sich 2014 für andere eingesetzt.

  • Justin Bieber hat der Make-A-Wish Foundation, die die Wünsche krebskranker Kinder erfüllt, 2014 200 Wünsche erfüllt und schaffte es damit auf Platz 20 der Celebs Gone Good-Liste.

  • Shootingstar Lupita Nyong’o machte 2014 jungen schwarzen Mädchen auf der ganzen Welt Mut, sich gegen rassistische Schönheitsstandards zur Wehr zu setzen, und landete damit auf Platz 16 der Liste.

  • Demi Lovato begab sich 2014 auf "Mental Health Listening & Engagement Tour", um der Stigmatisierung psychischer Kranker den Kampf anzusagen. Dafür landete sie auf Platz 15 des CGG-Rankings.

  • Nachwuchsstar Zendaya unterstützte 2014 die gemeinnützige Organisation "feedOne", die dafür sorgt, dass Schulkinder in Haiti, Tanzania und den Philippinen genug zu essen bekommen. Das brachte ihr Platz 14 auf der CGG-Liste ein.

  • Durch die Einnahmen aus seinem Megahit "You and I" war es John Legend 2014 möglich, eine knappe halbe Million Dollar an die Fundraising-Kampagne "#OperationGirl Charity Challenge" zu spenden, die sich für bedürftige Mädchen und Frauen einsetzt. Dafür landete John auf Platz 11 des Rankings.

  • Unsere süßen Boys von One Direction nutzten ihren Fame 2014 um 341.869 Dollar für die "Stand Up To Cancer"-Kampagne zu sammeln. Dafür gab es Platz 6 beim Charity-Ranking.

  • Emma Watson nutzt ihren Ruhm kontinuierlich, um sich gegen Mißstände auf dieser Welt einzusetzen. 2014 rief sie u.a. die Gleichberechtigungskampagne "#HeForShe" ins Leben und landete damit auf Platz 5 der CGG-Liste.

  • Waass?! Miley Cyrus kommt vor Emma Watson auf der Liste? Ja, so ist es. Miley hat sich 2014 mit der "My Friend’s Place"-Kampagne nämlich für Obdachlose stark gemacht und viele Spenden gesammelt. Dafür darf es dann auch mal Platz 4 sein.

  • Queen B sollte eigentlich Angel B genannt werden, denn sie setzt sich mit ihrem Hilfsprojekt "#BeyGOOD" wie kaum ein anderer Star gegen Arbeitslosigkeit, Armut, Obdachlosigkeit und für andere Großbaustellen in den USA ein. Dafür gibt es den 2. Platz beim Celebs Gone Good-Ranking.

  • Und wer hat es auf Platz 1 geschafft? Natürlich unsere Taylor. Sie hat 2014 nämlich die gesamten Einnahmen aus dem Verkauf ihrer Single "Welcome to New York" an New Yorker Schulen in sozialen Brennpunkten gespendet.

  • Die beliebtesten Musikvideos auf VIVA

    Welche Stars sich 2014 nicht nur für sich, sondern auch für andere engagiert haben, erfahrt Ihr hier.

    Seit 2011 veröffentlicht die Non-Profit-Organisation DoSomething.org, die junge Leute dazu anhalten soll, sich sozial zu engagieren, jedes Jahr eine Liste mit dem schönen Titel Celebs Gone Good.

    >>> 10 Dinge, über die sich die LGBT-Community 2015 freuen würde

    Auf dieser Liste finden sich jedes Jahr 20 Promis, die nicht nur dick im Geschäft sind, sondern ihren Ruhm auch dazu nutzen, sich für Schwächere einzusetzen. Klar, dass da Promis wie Emma Watson und Taylor Swift 2014 auf keinen Fall fehlen dürfen.

    >>> 24 mal Taylor Swift für jede Lebenslage

    Dass wir darauf aber auch Namen wie Justin Bieber und Miley Cyrus finden würden, hat uns zuerst etwas erstaunt. Doch wer denkt, die beiden machen nur Krawall, liegt völlig falsch: Justin setzt sich u.a. für krebskranke Kinder ein und Miley hilft Obdachlosen. Gutes tun und nicht darüber reden, das finden wir sehr sympathisch.

    >>> Love your curves: Diese Fotografin zeigt, wie sexy Plus Size sein kann

    Mittwoch, 31. Dezember 2014