Terroranschlag auf die Satire-Zeitung "Charlie Hebdo" in Paris: 12 Menschen getötet

    In Paris stürmten heute Mittag mehrere bewaffnete Männer die Redaktion des Satire-Magazins "Charlie Hebdo" in Paris und töteten dabei 12 Menschen. Hier lest Ihr alle bisherigen Infos zum erschütternden Anschlag.

    Ein Terroranschlag auf die französische Satirezeitung Charlie Hebdo mit Sitz in Paris kostete bisher mindestens zwölf Menschen das Leben, 14 weitere Personen wurden verletzt. Nach Angaben der Polizei sollen mehrere maskierte und bewaffnete Angreifer die Redaktion gestürmt haben. Anschließend waren zahlreiche Schüsse zu hören, die Täter konnten fliehen.

    Unter den Opfern: Chefredakteur Stephane Charbonnier und drei weitere Karikaturisten von Charlie Hebdo:



    Das nachfolgende Video wurde von zufälligen Zeugen von einem Dach aus gedreht und zeigt, wie die Attentäter das Zeitungsgebäude stürmen. Man kann hören, wie sie laut “Allahu Akbar” (Gott ist groß) und “Wir haben den Propheten gerächt” schreien:



    Ein weiterer Film zeigt, wie die Täter auf einen Polizisten schießen:



    Die Redaktion von Charlie Hebdo widmete sich in zahlreichen kritischen Artikeln dem Islamismus und ist für ihre satirischen Mohammed-Karikaturen bekannt. 2011 wurde die Redaktion schon einmal Ziel eines Brandanschlags, damals wurde allerdings niemand verletzt. Aktuell wird davon ausgegangen, dass die Mörder Mitglieder der islamischen Terrororganisation “Al Qaida” sind.

    Der Terroranschlag löste international Betroffenheit aus. Angela Merkel nannte den Anschlag eine “abscheuliche Tat”, die ein Angriff auf die Presse- und Meinungsfreiheit sei. Der britische Premier David Cameron nannte ihn “ekelerregend”, EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker bezeichnete die Tat als “Barbarei”. Auch wir sind tief erschütternd und können kaum glauben, was in Paris passiert ist. Über den weiteren Vorgang halten wir Euch auf dem Laufenden.

    Mittwoch, 07. Januar 2015