Diese zehn Bilder beweisen, wie dämlich der Selfie-Stick ist

    Für alle, die sich überlegt haben, einen Selfie-Stick zu kaufen. Tut es nicht. Ehrlich.

    Fotophänomen Selfie. Keine andere Art des Selbstporträts ist in den letzten Jahren so zum Trend geworden, wie sich mit ausgestrecktem Arm selber zu fotografieren. Egal ob Hollywood-Star oder Normalo – jeder liebt diese Art der Selbstdarstellung.

    *>>> 1200 Selfies in nur 6 Tagen: Leidet Kim Kardashian an Selfie-Sucht? *

    Vergangenes Jahr kürte das international angesehene Wörterbuch Oxford Dictionary das Selfie zum britischen Wort des Jahres und seit der Oscar-Verleihung 2014, werden nun auch ganze Gruppen von Leuten auf Selfies festgehalten. Ihren Siegeszug erreichten die Selbstporträts mit der Erfindung des Selfie-Sticks, das laut “Time Magazine” zu den 25 besten Erfindungen in 2014 zählt. Durch die Verlängerung des Smartphones, lassen sich ganz neue fotografische Perspektiven erschließen, ergo, viele neue Selfies für den selbstdarstellerischen Anwender.

    >>> Dinge, die die Welt nicht braucht: Der Belfie-Stick.

    Doch jeder Trend oder jede Leidenschaft hat auch ihre Grenzen. Und die Grenze der Selfies wurde definitiv durch die Erfindung des Selfie-Sticks erreicht. Daher haben wir zehn Bilder für Euch, die beweisen, dass Selfie-Sticks einfach nur dämlich aussehen und in die Tonne gehören.

    Mittwoch, 21. Januar 2015