Diese Punkband mit Handicap hat's zum Eurovision Song Contest geschafft

    Großartige News aus Finnland: Diese geistig behinderten Jungs mischen endlich mal den Eurovision Song Contest auf. Und sind unsere absoluten Favoriten!

    Ihr erinnert Euch vielleicht, * letzten Monat haben wir über diese vier geistig behinderten Jungs aus Finnland berichtet , als sie es in die letzte Runde des finnischen Vorentscheids zum Eurovision Song Contest geschafft haben. Wir waren sofort begeistert und sind jetzt umso erfreuter zu verkünden, dass sie im Mai ihr Heimatland beim Eurovision Song Contest vertreten werden. Und zwar nicht nur, weil *PKN so richtig auf die Pauke hauen können, sondern auch, weil sie uns zeigen, dass der Eurovision Song Contest doch noch für mehr gut sein kann, als lauwarme Acts und mittelmäßige Performances.

    >>>So gut: Darum torpedieren Beyoncé-Fans den Instagram Kanal von Kid Rock mit Bienen*

    Schon jetzt ist klar, dass diese vier Jungs in die Geschichte des Eurovision Song Contests eingehen werden: Nicht nur als erste Punkband, sondern auch als erste Band, in der alle Mitglieder mit einer geistigen Behinderung leben. Kein Wunder also, dass sie mittlerweile als Favoriten gelten.

    >>>Goodbye Gender Norm! Ab jetzt könnt Ihr bei Facebook Euer Geschlecht selbst eintippen*

    PKN (kurz für Pertti Kurikan Nimipäivät) sind schon seit fast sechs Jahren zusammen unterwegs, haben in der Vergangenheit bereits eine ausverkauft EP veröffentlicht und waren sogar schon in Deutschland auf Tour. Beim Eurovision Song Contest machen sie vor allem mit, um sich für Menschen mit Behinderungen einzusetzen, ihnen Gehör zu verschaffen und der Welt zu zeigen, dass sie genauso rocken können, wie jede andere Band auch.

    >>>Und alle so oooohhh: Darum glaubt Taylor Swift, dass sie mit 30 noch Single sein wird

    Keine Frage also, für uns sind PKN jetzt schon die Gewinner der Veranstaltung. Wir drücken den Jungs also weiterhin ganz fest die Daumen und wünschen ihnen, dass sie groß rauskommen. Und hier könnt Ihr Euch den Song, den die Vier beim Eurovision Song Contest performen werden, anhören.



    Montag, 02. März 2015