Danke Kim Kardashian und Nicki Minaj: Wegen Euch haben sich Schönheits-OPs mit Po-Implantaten verdoppelt

    Sich operativ den Hintern aufpolstern zu lassen, scheint in den USA schwer im Trend zu liegen. Allein im letzten Jahr hat sich die Zahl der OPs nämlich verdoppelt.

    Kim Kardashian, * Iggy Azalea*, J.Lo, Nicky Minaj, Amber Rose … die Liste der Celebrities, die Ihre wohlgeformten Hinterteile demonstrativ ständig in aller Öffentlichkeit zelebrieren, ist lang. Für die Nachwelt könnte man wohl festhalten, dass diese offiziell sowas wie die Ära des (großen) Hintern ist.

    >>>Iggy Azalea twittert nicht mehr!*

    Trends ändern sich, und das ist grundsätzlich ja total OK. Etwas alarmierend ist jedoch eine neue Studie aus den USA, der zufolge sich die Zahl der Gesäßvergrößerungen im letzten Jahr fast verdoppelt hat. Nicht jeder kann ähnliche Kurven wie Kim Kardashian und Co. haben, aber immer mehr Menschen scheinen dem angeblichen Schönheitsideal so sehr nachzueifern, dass sie ziemlich kostspielige, schmerzhafte und teilweise nicht ganz ungefährliche Po-Ops in Kauf nehmen.

    >>>Jennifer Lopez verpflichtet Iggy Azaleas Hinterteil für "Booty*

    Vielleich waren Brust-OPs ganz am Anfang auch umstritten, aber generell ist der Trend zu immer mehr Schönheits-OPs – ob Brust, Bauch oder Po – ziemlich kontrovers und ungesund. In dieser Angelegenheit sind unsere Celebrities mit Sicherheit die falschen Vorbilder. Und das ist echt ein etwas beunruhigender Trend.

    >>>Sitzfleisch deluxe: Wem gehört dieser Mega-Hintern?*

    Mittwoch, 04. März 2015