Azealia Banks: „Ich hasse fette, weiße Amerikaner“

In einem Interview mit dem Playboy hat sich Azealia mit ihren Kommentaren mal wieder ziemlich weit aus dem Fenster gelehnt.

Azealia Banks ist ja bekannt dafür, immer wieder mal auf Twitter über Künstler-Kollegen oder verschiedene andere Leute abzulästern. Nach Ihrem letzten Interview mit dem Playboy Magazin macht es langsam den Anschein, dass Azealia grundsätzlich etwas wütend über einfach alles und jeden ist. Denn da hat sie jetzt ihrer Wut gegenüber einem Großteil des amerikanischen Volkes luftgemacht. >>>Lady Gaga: Gemeinsame Sache mit Azealia Banks*

Als das Gespräch auf das Thema Hautfarben und Rassismus kommt, meint sie: __„Ich hasse alles an diesem Land. Ich hasse fette, weiße Amerikaner. All die Leute in der Mitte Amerikas – Amerikas Speckmatel- das sind diese konservativen, rassistischen Leute, die da auf ihren Farmen leben. Kleine weiße Mädchen, die in Kmart arbeiten und deren Oma eine Rassistin ist – das ist das wahre Amerika.“ __

>>>Schizophren? Kanye West benutzt das N-Wort und wir schütteln mit dem Kopf*

Und Pharrell, Kendrick Lamar und *Kanye West * bekommen im Anschluss auch noch ihr Fett weg. Denn die findet Azealia sind viel zu nett und spielen eine Art „ungefährlichen schwarzen Mann“ damit viele weiße Amerikaner sie mögen.

>>>Ein Heilmittel gegen Rassismus? Genau das könnten Forscher jetzt entdeckt haben.*

Grundsätzlich finden wir es zwar echt gut, wenn Stars mehr Aufmerksamkeit auf politische und soziale Themen lenken. Aber ob Hass und verallgemeinernde, kontroverse Aussagen wie Azealias die Probleme lösen werden, bleibt echt dahingestellt.

Dienstag, 17. März 2015