Goodbye, Mathe und Co.: In Finnland gibt's bald keine Schulfächer mehr

Die Finnen krempeln ihr Schulsystem von Grund auf um, und wir Deutschen staunen nicht schlecht.

Das finnische Schulsystem zählt in Europa und weltweit zu den besten der Welt. Bei den PISA Tests gehören die Finnen regelmäßig zu den Spitzenreitern. Keine Frage, dass das für viele deutsche Schulen ein großes Vorbild ist. Die neuen Reformen, die demnächst aber in Finnland in Kraft treten werden, wären in Deutschland in absehbarer Zeit eher undenkbar.

>>>Zehn Stars, die in der Schule keine Fans hatten*

Oder könntet Ihr Euch Euren einen Schultag ohne Eure Lieblings- und Hass-Fächer vorstellen? Aber genau das ist, was jetzt in Finnland kommen wird: Statt den klassischen Fächern wie Mathe, Biologie etc. gibt’s dort bald nämlich nur noch themenbezogenen Unterricht.

>>>Top 10: Die besten Street-Art-Künstler der Welt*

Von der Veränderung erhoffen sich die Finnen vor allem, dass Schüler mehr an ihren Skills arbeiten, statt frontal mit Informationen bombardiert zu werden. Wir sind von diesem neuen Schulmodell zwar erstmal ziemlich geplättet, finden’s aber trotzdem total inspirierend. Und wer weiß, vielleicht können wir uns in Deutschland ja davon auch bald etwas abgucken? Oder wie seht Ihr das so?

>>>Die erste Online-Schule Deutschlands*

Dienstag, 24. März 2015