So klingen die Fantasiebands auf Euren H&M Shirts

    Mal drüber nachgedacht, ob’s die Bands, die Ihr da mit Euch rumtragt, wirklich gibt?

    Was T-Shirts angeht, ist H&M wahrscheinlich für viele von uns die Anlaufstelle Nummer eins. Gefühlt hat zumindest jeder Mensch mindestens eins der klassischen Basic Shirts im Schrank hängen – ganz zu schweigen von allen anderen H&M Errungenschaften. Aber habt Ihr Euch jemals gefragt, was die ganzen trendy Metal-Aufdrucke und -Bandnamen eigentlich so bedeuten?

    >>>Igitt! Das ist das ekligste Foto, das Miley Cyrus je bei Instagram gepostet hat*

    Einige Zeit hieß es immer wieder, dass H&M sich im Rahmen einer riesen Marketing-Kampagne die Bands inklusive ihres angeblichen Labels und Facebook-Seite selbst ausdenkt, um den Anschein zu erwecken, dass die Logos eine „wahre“ Verbindung in die Heavy-Metal Szene haben.

    >>>12 Bilder, die Menschen unter 20 nie auf Instagram teilen würden*

    Jetzt ist aber rausgekommen, dass sich einige finnische Künstler da einen kleinen Scherz mit H&M erlaubt haben. Das fake Label Strong Scene Productions ist nämlich eine Parodie von wahren Metal-Fans, die es nicht so cool finden, dass H&M in letzter Zeit den Look ihrer Szene in die Geschäfte der Welt bringt. Aus Angst also, dass ihre Subkultur kommerzialisiert wird, haben sie sich mal eben für alle Bandnamen, die je auf Shirts gedruckt wurden, „echte“ Songs ausgedacht. Aha.

    ">>>Diese Künstlerin malt Bilder mit ihrer eigenen Kotze"

    Wir finden die ganze Story ein bisschen verrückt und können immer noch nicht ganz verstehen, wie eine Facebook-Seite und Youtube-Kanal die Metal Szene retten sollen, reinhören schadet wohl aber trotzdem nichts.

    >>>Goodbye, Mathe und Co.: In Finnland gibt's bald keine Schulfächer mehr*



    Samstag, 28. März 2015