Alben der Woche: KW15/2015

  • Newcomer Joris singt von der Liebe.

  • Was wären unsere Parties ohne Indie-Hits wie "Let's Dance to Joy Division" und "Kill The Director"? Nach vier Jahren meldet sich der Schöpfer dieser Songperlen, die Liverpooler Indierock-Band "The Wombats" mit neuem Album zurück. Und wie sollte es anders sein: auch auf "Glitterbug" findet sich der ein oder andere potentielle Party-Hit.

  • Wie bei jeder anständigen Skaterpunk-Band hat die Geschichte von "All Time Low" ihren Anfang in einer Vorstadtgarage genommen. Hier jammten die Jungs Songs ihrer Lieblingsband "Blink 182". Lang ist's her: Mittlerweile hauen "All Time Low" ihren sechsten Longplayer raus und begeistern die Massen mit ihrem gitarrenlastigen Pop-Punk-Mix.

  • Als die "schwedischen Coldplay" wurde die Band "The Late Call" 2012 gefeiert, als ihnen mit Album Nr. 3 endlich der internationale Durchbruch gelang. Und tatsächlich erinnert die Stimme von Frontmann Johannes Mayer ein wenig an Chris Martin. Auf ihrem vierten Album machen The Late Call statt bombastischer Popballaden á la Coldplay aber lieber kleine melancholische Liebeslieder, die jeden Herzschmerz sofort versüßen.

  • Als Pop-Punk-Band aus dem beschaulichen Eislingen hat man es nicht immer leicht: Man sehnt sich danach, so berühmt wie "Green Day" zu sein, schafft es aber immer nur auf deutsche Rockfestivals. "Itchy Poopzkids" machen einfach das Beste aus diesem Schicksal und geben nicht auf: Auch auf Album Nr. 6 wird deswegen wieder kräftig in die Gitarrensaiten gegriffen und rotzig ins Mikro geschrieen. Besser wird's nicht.

  • Nach insgesamt zehn Studioalben gibt es endlich ein Live-Album der US-Alternativrocker "Eels", mitgeschnitten bei einem Konzert im Juni 2014 in der legendären Londoner Royal Albert Hall: 2-Audio-CDs plus DVD. Nehmen wir.

  • Seit 2007 machen die fünf Jungs der Pariser Band "Birdy Hunt" großartigen Poprock im Stil von Bands wie Phoenix, Bloc Party & Co.. Nachdem die Band in den letzten Jahren nonstop quer durch Europa getourt sind, ist es nun endlich gelungen, ihre tanzbaren Songjuwelen auf einem Debütalbum zu vereinen. Well done, Boys!

  • Als sich die britische Band "Citizens!" - übrigens benannt nach einer Schlagzeile der Gotham City-Tageszeitung in "Batman" - 2010 gegründet hat, war der Plan noch, Indierock zu machen. Auf ihrem zweiten Album "European Soul" merkt man davon nicht mehr viel, nach und nach ist die Band in einen immer elektronischeren Discohousepop abgerutscht. Finden wir geil.

  • Der irische Songwriter Conor O’Brien, Frontman der Indiefolk-Band "Villagers", ist ein Geschichtenerzähler der alten Schule. Auch die Songs auf dem dritten Album der Band sind wie gesungene Kurzgeschichten, unplugged aufgenommen, ohne großen Schnickschnack. "Darling Arithmetic" ist kein Album, das man auf der nächsten WG-Party auflegen möchte, aber defintiv eines, das einen treu durch die stillen Momente des Jahres begleiten wird.

  • Als vielversprechendstes deutsches Nachwuchstalent wird der Vlothoer Musiker Joris gefeiert. Der 25-Jährige mit der kratzigen Stimme ist ein Multitasker, spielt Gitarre, Klavier, Schlagzeug und hat alle Songs auf seinem Debütalbum "Hoffnungslos Hoffnungsvoll" selbst geschrieben. Darauf singt Joris vor allem über Liebe, die leider selten so will wie er.

  • Die beliebtesten Musikvideos auf VIVA

    Hier gibt's neue Sounds für Euren Player.

    Als vielversprechendstes deutsches Nachwuchstalent wird der Vlothoer Musiker Joris gefeiert. Der 25-Jährige mit der kratzigen Stimme, die manchmal ein wenig an Casper erinnert, ist ein Multitasker, spielt Gitarre, Klavier, Schlagzeug und hat – anders als viele andere Newcomer – alle Songs auf seinem Debütalbum Hoffnungslos Hoffnungsvoll selbst geschrieben.

    >>> Herzschmerz in seiner schönsten Form: Joris mit "Herz über Kopf"

    Aufgewachsen mit Bands wie Coldplay und Paolo Nutini, mag es Joris in seiner Musik eher “gefühlvoll”, wie er selber sagt. Deswegen finden sich auf Joris’ Debütalbum auch hauptsächlich Songs, die von der Liebe handeln, die in der Vergangenheit wohl nicht mehr immer nett zu Joris war. Kommt uns irgendwie bekannt vor.

    *>>> Rihanna veröffentlicht Überraschungsong „American Oxygen“ *

    Noch mehr gute Musik gibt es in dieser Woche von All Time Low, Citizens!, The Wombats, The Eels, Itchy Poopzkid, Villagers,* Birdy Hunt* und The Late Call.

    Freitag, 10. April 2015