Alben der Woche: KW18/2015

  • Mumford & Sons

  • 2012 beglückten uns der australische Songwriter RY X und Frank Wiedemann von "Howling" mit ihrem gleichnamigen Track, der immer noch in unseren Ohren feststeckt. Jetzt folgt endlich das dazugehörige Album.

  • Ihr kriegt von Jan Delays Album "Hammer & Michel" nicht genug? Dann ist das heute Euer Tag! Das erste Rock-Album des Hamburger Rappers gibt es jetzt auch als Live-Mitschnitt seines Konzertes in der Düsseldorfer Philipshalle im Oktober 2014.

  • Die hanseatischen Indie-Rocker von Tocotronic werden nicht müde uns zu überraschen. Auf ihrem mittlerweile 11. (!) Album klingt die Band beschwingt, poppig und voller Lebenslust. Eine Art vertontes Frühlingsalbum also. Laut Frontmann Dirk von Lowtzow geht es in den neuen Songs auch hauptsächlich um Liebe. Na, das passt doch.

  • Von der Presse wird Giwar Hajabi gerne als "Deutschlands einziger Gangsta-Rapper" bezeichnet, weil er tatsächlich wegen schwerem Raubüberfall acht Jahre im Knast saß. Seit 2014 ist Giwar wieder auf freiem Fuß und hat als Erstes ein neues Album runtergerockt. Und weil irgendwie jeder mal mit 'nem echten Gangsta-Rapper arbeiten möchte, hat er darauf Features mit Rap-Größen wie Haftbefehl, Schwesta Ewa, Olexesh, SSIO, Kalim u.a.

  • Spätestens seit die ehemalige Schülerband Tonbandgerät letztes Jahr mit ihrem Song "Alles geht" bei Stefan Raabs Bundesvision Song Contest abgeräumt hat, ist klar, dass man die vier Indiepopper aus Hamburg im Auge behalten sollte. Wer das bisher nicht versäumt hat, kann das jetzt mit Album Nr. 2 - mit dem schönen Titel "Wenn das Feuerwerk landet" - nachholen. Schlichter schöner deutscher Indiepop mit schlauen Texten.

  • Nachdem Soul-Queen Ciara 2014 zum ersten Mal Mama geworden ist, kehrt sie jetzt mit neuem Album ins Scheinwerferlicht zurück. Darauf verwöhnt Ciara uns mit super smoothem Club-R'n'B, der ohne Probleme mit der Musik von Beyoncé & Co. mithalten kann.

  • Die britischen Folk-Rocker Mumford & Sons sind nicht zu stoppen: Seit ihrer Gründung 2007 hat die Band mit ihrem organischem Akustiksound nicht nur Europa erobert, sondern mittlerweile auch die USA. Für ihr neues Album haben sich die vier Jungs Aaron Dessner, den Gitarristen von The National, ins Boot geholt, und klingen jetzt ein bisschen wie eine Mischung aus Kings of Leon und ...

  • Die beliebtesten Musikvideos auf VIVA

    Diese Woche mit Mumford & Sons, Howling, Jan Delay u.a.

    Die britischen Folk-Rocker * Mumford & Sons* nicht zu stoppen: Seit ihrer Gründung 2007 hat die Band mit ihrem organischem Akustiksound nicht nur Europa erobert, sondern mittlerweile auch die USA.

    >>> Hört Euch hier die erste Single des neuen Mumford & Sons-Album an

    Für ihr neues Album Wilder Mind haben sich die vier Jungs Aaron Dessner, den Gitarristen von The National, ins Boot geholt, und klingen jetzt ein bisschen wie eine Mischung aus Kings of Leon und Coldplay.

    >>> Ups. Die 10 größten Bühnen-Fails der Stars

    Noch mehr neue Sounds gibt es in dieser Woche von Howling, Jan Delay, Tocotronic, Xatar, Tonbandgerät und Ciara..

    Freitag, 01. Mai 2015