Alben der Woche: KW20/2015

  • Lena erfindet sich neu.

  • Es ist soweit: Das lang erwartete Debütalbum von Österreichs Song-Contest-Siegerin Conchita Wurst ist da. Wie man es von Conchita auch erwarten würde, finden sich darauf dramatische Balladen, aber auch zahlreiche Dancenummern. Im Interview mit Vienna.at verriet Miss Wurst, dass sie selbst ihr Album gerade ständig höre. Na, dann muss es ja gut sein.

  • Trotz seines innigen Techtelmechtels mit Selena Gomez hat Zedd zum Glück noch Zeit, Musik zu machen, und haut sein zweites Album raus. Was wir darauf erwarten können: Selenas sweete Vocals auf dem Leadtrack "I Want You To Know" und gute 50 Minuten puren Tanzspass.

  • Schon vor der Veröffentlichung seines neuen Albums hat Bass Sultan Hengzt mit dem Männerkuss-Cover für ordentlich Remmidemmi unter seinen Fans gesorgt. Scheint aber eher ein geschickter Promo-Move gewesen zu sein, denn in Hengzts Texten geht es dann wieder ganz klassisch nur um Party und "Weibaz". Vom Rap hat sich der Exbuddy von Bushido mittlerweile auch verabschiedet und macht jetzt einen kruden Mix aus Rock, Pop und Funk. Früher war alles besser.

  • Österreichs erfolgreichster Musikexport Christina Stürmer veröffentlicht nach 13 Jahren steiler Erfolgskurve ihr erstes Best of-Album. Neben großen Hits wie "Ich lebe" oder "Millionen Lichter" gibt's auch zwei brandneue Tracks auf der Platte.

  • Auf ihrer neuen Platte klingt Lena ein bisschen nach Ellie Goulding. Das könnte vielleicht an Lenas Umfeld liegen: Am Sound des neuen Albums hat nämlich das britische Produzententeam BIFFCO gefeilt, die auch schon Songs für Kylie Minogue und Leona Lewis aufgemöbelt haben.

  • Mit ihrem neuen Album ist es der britischen Elektropop-Band Hot Chip zum ersten Mal gelungen, ihre legendären Live-Atmo auch auf Platte einzufangen. Der erste Song ist übrigens nach dem begehrten Nike-Sneaker "Huarache" benannt, weil dessen Streifen so schön leuchten auf den Dancefloors dieser Welt.

  • Acht Jahre mussten wir auf die dritte Ausgabe von Paul van Dyks Mixserie "The Politics Of Dancing" warten. Auf dem lang ersehnten Sampler finden sich u.a. geile Features mit Mark Eteson, Sue McLaren sowie Jordan Suckley.

  • Die britische Songwriterin Rae Morris darf man hier ruhig mal als musikalisches Wunderkind abfeiern. Sie ist erst 22, spielt Piano wie ein Konzertpianist und hat mit "Unguarded" jetzt ein so tolles Debütalbum voll mit wunderschönem Elektro-Klavier-Pop hingelegt, dass wir uns nur vor so viel Talent verneigen können.

  • Mit dem Cover ihres neuen Best-Of-Albums "#1 To Infinity" hat es Soulqueen Mariah Carey echt ein wenig übertrieben. Darauf hat sich die 45-Jährige nämlich mal so eben drei Kleidergrößen kleiner gephotoshopped. Musikalisch bleibt aber alles beim Alten: Auf dem Album finden sich Chartbreaker wie "We Belong Together" und "Touch My Body" und ihre neue Hitsingle "Infinity".

  • Es ist gar nicht so einfach, den Sound des amerikanische Musikerduo Twenty One Pilots zu beschreiben. Die Musik der Jungs aus Ohio ist ein wilder Crossover-Mix aus Hip Hop, Pop, Rock und Elektro. Diesem spannenden Konzept bleiben sie auch auf ihrem vierten Album "Blurryface" treu.

  • Die beliebtesten Musikvideos auf VIVA

    In dieser Woche mit Lena, Conchita Wurst, Zedd u.v.a.

    Unsere Lena wird erwachsen: Nachdem es eine Weile ruhig geworden ist um Lena Meyer-Landrut, kehrt sie jetzt mit einem neuen Album zurück, dessen Sound kaum mehr was mit Lenas Eurovision Song Contest-Hit Satellite zu tun hat.

    >>> Hier könnt Ihr Euch noch mal das Video zu Lenas Siegeshymne "Satellite" anschauen

    Stattdessen klingt Lena auf der neuen Platte ein bisschen nach Ellie Goulding. Das könnte vielleicht an Lenas Umfeld liegen: Am Sound des neuen Albums hat nämlich das britische Produzententeam BIFFCO gefeilt, die auch schon Songs für Kylie Minogue und Leona Lewis aufgemöbelt haben. Aber wer auch immer nun für die “neue” Lena verantwortlich ist, sie gefällt uns ziemlich gut.

    >>> Hier geht's zur VIVA Facebook Wishlist

    Weitere Alben gibt es in dieser Woche von Conchita Wurst, Zedd, Rae Morris, Paul van Dyk, Christina Stürmer, Hot Chip, Bass Sultan Hengzt und Mariah Carey.

    Freitag, 15. Mai 2015