"Ich lasse mich nicht auf meine Krankheit reduzieren": Demi Lovato spricht über ihre Bipolare Störung

  • Demi Lovato ist echt 'ne Gute.

  • Auch andere Stars leiden seit Jahren an einer Krankheit.

  • Bei Iggy Azalea wurde kurz vor Weihnachten CMD diagnostiziert, eine schmerzhafte Fehlregulationen der Muskel- oder Gelenkfunktion der Kiefergelenke

  • Selena Gomez leidet an Lupus, einer Autoimmunkrankheit, die zu entzündlichem Rheuma in Schüben führt.

  • Auch Lady Gaga hat mit Lupus zu kämpfen.

  • Miley Cyrus hat einige gefährliche Allergien, im vergangenen Jahr musste sie wegen eines Allergie-Schocks sogar ins Krankenhaus.

  • David Beckham leidet unter einer Zwangsneurose. Er muss zwanghaft alles immer perfekt und ordentlich haben.

  • Catherine Zeta-Jones leidet unter Depressionen. Kein einfaches Los.

  • Auch Nick Carter hat Depressionen, ausgelöst durch seine Drogenkarriere.

  • Kim Kardashian leidet seit ihrer frühen Kindheit an einer Schuppenflechte.

  • Daniel Radcliffe leidet unter heftigen Kopfschmerzen.

  • Missy Elliot leidet unter Morbus Basedow, einer Autoimmunerkrankung.

  • Schauspieler Tom Hanks leidet unter Diabetes.

  • Die beliebtesten Musikvideos auf VIVA

    Mit ihrer Initiative "Be Vocal: Speak Up for Mental Health" setzt Demi Lovato sich für psychisch Kranke ein.

    “Ich wünsche mir, dass mehr Menschen erkennen, dass es okay ist, psychisch krank zu sein”, erzählt Demi Lovato in einem unlängst veröffentlichten Interview mit dem US-Magazin People. Und die 22-Jährige weiss, wovon sie spricht: Sie leidet seit Jahren an einer bipolaren Störung.

    >>> Dieses Fashion Label kämpft gegen die Vorurteile gegenüber psychischen Erkrankungen

    Im Oktober 2010 erlitt Demi Lovato, nachdem sie wochenlang mit den Jonas Brothers auf Welttournee war, einen totalen Zusammenbruch und erhielt die Diagnose “Bipolare Störung”. Seitdem bemüht sich die Sängerin, in der Öffentlichkeit ein Bewusstsein für psychisch Erkrankte zu schaffen.

    >>> Madeline Stuart ist das erste Model mit Down-Syndrom

    “Schon mein Vater litt an Schizophrenie und einer bipolaren Störung und ich musste mit ansehen, wie schlecht es ihm damit ging, weil es damals kaum geeignete Behandlungsmethoden gab”, erzählt Demi im Interview und versucht damit zu erklären, warum ihr das Thema so sehr am Herzen liegt.

    >>> Hautkrebs-Selfie: Diese Frau postet ein Bild mit ihrer Krankheit, um andere vor Hautkrebs zu warnen

    In der vergangenen Woche hat Demi Lovato die Initiative Be Vocal: Speak Up for Mental Health ins Leben gerufen, deren Aufgabe es ist, Menschen über psychische Erkrankungen aufzuklären, um sie dadurch von ihrem Stigma zu befreien: “Mit dieser Kampagne möchte ich Betroffene dazu ermutigen, offen über ihre Erkrankung zu sprechen. Mit ihren Freunden, Arbeitskollegen und ihrer Familie.”

    >>> Wow, die Organisation P.ink versorgt Brustkrebs-Überlebenden mit wunderschönen Tattoos

    Lovato selbst hat mittlerweile gelernt, mit ihrer Störung zu leben: “Ich komm im Moment gut klar mit meiner Erkrankung und es geht mir so gut wie nie zuvor.” Ihr Freund Wilmer Valderrama war Demi dabei eine große Stütze: “Wilmer war immer an meiner Seite und hat zu mir gestanden. Er merkt genau, wenn etwas nicht stimmt mit mir und hat auch kein Problem damit, mich darauf anzusprechen, aus Angst, ich könnte dann außer Kontrolle geraten. Das ist sehr wichtig für mich.”

    >>> Angst und Panikattacken? Diese zehn Tipps helfen Euch dagegen

    Genau diese Art der Unterstützung wünscht sich Demi auch für andere psychisch Kranke und ihre Initiative Be Vocal: Speak Up for Mental Health ist für sie ein erster Schritt, um anderen Betroffenen diese Hilfe zukommen zu lassen. Wir sind ganz angetan von so viel Engagement und hoffen, Demis Iniative hilft dabei, das Leben für psychisch kranke Menschen ein bisschen leichter zu machen.

    >>> Süße Idee: Mädchen macht aus ihrem Komplex ein Bilderbuch

    Donnerstag, 28. Mai 2015