Dieser Künstler will mit verstümmelten Cartoonfiguren auf das Brustkrebsrisiko aufmerksam machen

    Keiner ist immun gegen Krebs. Auch Disneyprinzessinnen nicht.

    Der italienische Künstler AleXsandro Palombo hat jahrelang in der Fashionindustrie gearbeitet, bis ihn vor wenigen Jahren eine seltene Form der Krebserkrankung zwang, seinen Job aufzugeben.

    >>> Wow, die Organisation P.ink versorgt Brustkrebs-Überlebenden mit wunderschönen Tattoos

    Daraufhin entschloss sich der Zeichner, seine Skills zukünftig für Aufklärungskampagnen einzusetzen. Für seine aktuelle Kampagne inszeniert Palombo berühmte weibliche Cartoonfiguren als Brustkrebs-Überlebende.

    >>> Wo gibt's denn sowas: Ein Superheld mit Brustkrebs

    Für den Künstler stehen Disneyprinzessinnen und Figuren wie Marge von den Simpsons oder die 30er-Jahre-Ikone Betty Boop für “Hoffnung, Mut und Schönheit”. Auslöser für die Serie war eine gute Freundin Palombos, die – noch sehr jung – an Brustkrebs gestorben war.

    *>>> "Ich lasse mich nicht auf meine Krankheit reduzieren:73860

    Palombo will mit den Bildern zeigen, “__dass keine Frau immun gegen Brustkrebs ist, noch nicht einmal Disneyprinzessinnen.”__ Regelmäßige Check-ups sind deswegen für alle Frauen unerlässlich. Außerdem ist es dem italienischen Künstler noch wichtig, mit den Cartoonladies zu zeigen, dass Frauen auch nach einer Brustabnahme noch schön sind. Unser Fazit: Toller Mann, tolles Projekt.

    >>> Dieses Fashion Label kämpft gegen die Vorurteile gegenüber psychischen Erkrankungen

    Freitag, 29. Mai 2015