10 Menschen, die offenbar nicht wissen, wie man Selbstbräuner auftragen muss

  • Sieht doch alles voll natürlich aus.

  • Der Klassiker: brutzelbraunes Gesicht und weißer Körper.

  • Für den Panda-Look lässt man beim Selbstbräunen einfach den Bereich um die Augen frei.

  • Oh wie schön: Ein Tan-Fail im Doppelpack!

  • Wenn Euch Eure BBFs alle irgendwie so hell vorkommen, ist das ein sicheres Zeichen für zuviel Selbstbräuner.

  • Uhhh, weißer Lidschatten zu tief gebräunter Haut kommt immer gut. NOT.

  • Christina Aguilera in der Asitoaster-Variante.

  • Schweiß ist der schlimmste Feind des (schlechten) Selbstbräuners.

  • Auf dem Weg zum Pantomime-Workshop?

  • Wenn man mal definitiv nicht geküsst werden will, empfiehlt sich dieser Look.

  • Wenn man nach dem Auftragen von Selbstbräuner aussieht, als ob man vom Schlammcatchen kommt, ist definitiv was falsch gelaufen.

  • Die beliebtesten Musikvideos auf VIVA

    Wir sagen nur: Tanning Mom.

    Gerade zu Beginn des Sommers spricht ja nichts gegen ein wenig Selbstbräuner, um den noch winterweißen Gliedmaßen eine zarte Bräune zu verleihen. Wobei die Betonung hier auf dem Wort “zart” liegen sollte.

    >>> Vergesst Beach Waves: #SandArtHair ist der nächste große Haartrend

    Die richtige Dosierung von Selbstbräuner scheint einigen Menschen aber schwerzufallen. Diese Menschen sehen nach der Anwendung von Spray Tan dann aus, als hätte man sie in Schokolade – oder Schlimmeres – getaucht. Unser Rat: Einmal kurz in den Spiegel schauen, nachdem man Selbstbräuner aufgetragen hat. Kann nie schaden.

    >>> Taylor Swifts Bauchnabel hat mehr zu bieten, als wir dachten

    Freitag, 19. Juni 2015