Alben der Woche: KW 28/2015

  • Auf seinem neuen Album singt Nick Jonas über Sex. Viel Sex.

  • Für uns zählt die Berliner Hip-Hop-Crew K.I.Z. auf jeden Fall zu einer der besten Bands, die Deutschland gerade so zu bieten hat. Auch auf ihrem neuen Album "Hurra die Welt geht unter!" punkten die vier Jungs mit intelligenten Texten und böser Sozialkritik, ohne dabei auf ihren gewohnt fetten Sound zu verzichten. So schön kann Weltuntergang sein.

  • In ihrer Heimat wird die norwegische Sängerin Emilie Nicolas bereits als "the next big thing" gefeiert. Jetzt erscheint Emilies Debütalbum "Like I’m A Warrior", auf dem auch wir sofort ihrem super coolen Electro-Pop-Sound verfallen sind. 2015 wird definitiv Emilies Jahr, da sind wir uns sicher.

  • In ihrer Heimat werden die britischen Electropopper Years & Years schon als die Newcomer des Jahres gefeiert, bei uns kennt man das Trio spätestens seit ihrem Mega-Dancefloor-Hit "King". Clubtaugliche Hits für lange Nächte weist auch ihr Debütalbum "Communion" auf, das heute erscheint. Let the night begin.

  • Auch auf ihrem dritten Album bleibt der zarte Dancefloor-Engel Little Boots seinem treibendem Electro-Pop-Sound treu und bringt uns im Handumdrehen zum Tanzen.

  • Erste zarte 20 ist Callum Burrows aka Saint Raymond und klingt doch schon wie die ganz Großen. Sein Debütalbum "Young Blood" ist eine Ansammlung schöner Pophits, die mit dem Sound von Bands wie Ed Sheeran, Haim, Bastille & Co. ohne Weiteres mithalten können.

  • Für den britischen Musiker Liam Bailey hat es in den letzten Jahren Komplimente geregnet: Liam wird u.a. mit Musikerikonen wie Jimi Hendrix und Bob Marley verglichen. Bailey, der angeblich von Amy Winehouse entdeckt wurde, ist super vielseitig und traut sich von Soul über Bluesrock bis R'n'B an alles ran. Guter Mann.

  • Auf seinem mittlerweile dritten Soloalbum, schlicht Nick Jonas betitelt, haut uns der hübsche Sänger mit Cherokee-Wurzeln ziemlich zweideutige R'n'B-Tracks um die Ohren, die wegen ihrer anstößigen Lyrics sogar mit einem Hinweis für Erziehungsberechtigte versehen wurden.

  • Romantische Powerballade gefällig? Dann ist der britische Musiker und "Pop Idol"-Gewinner Will Young Euer Mann. Auf seinem mittlerweile 6.Album trägt uns Young, der angeblich ein großes Vorbild für Sam Smith gewesen sein soll, mit seiner schönen White-Soul-Stimme durch Herzschmerz und Gefühlschaos.

  • Die beliebtesten Musikvideos auf VIVA

    Diesmal mit Nick Jonas, K.I.Z., Saint Raymond u.a.

    Lang ist’s her: Es kommt uns wie gestern vor, dass Nick Jonas im zarten Alter von 12 mit seinen Brüdern Joe und Kevin familienfreundlichen Christian Pop gemacht hat. Heute löst der sexy 22-Jährige bei uns mit seiner Stimme – ja, und natürlich seinem heißen Äußeren! – eher nicht jugendfreie Gedanken bei uns aus.

    >>> Hier könnt Ihr Euch noch einmal Nick Jonas mit "Jealous" anschauen

    Auf seinem mittlerweile dritten Soloalbum, schlicht Nick Jonas betitelt, haut uns der hübsche Sänger mit Cherokee-Wurzeln ziemlich zweideutige R’n’B-Tracks um die Ohren, die wegen ihrer anstößigen Lyrics sogar mit einem Hinweis für Erziehungsberechtigte versehen wurden. Darunter finden sich auch so großartige Songs wie die Dark-Electro-Nummer Numb mit Rapperin Angel Haze und die schöne Pophymne Avalanche mit Demi Lovato.

    >>> Videos without Music – Diese Clips sind fast besser als ihr Original

    Noch mehr gute Musik gibt es in dieser Woche von K.I.Z., Years & Years, Little Boots, Liam Bailey, Will Young, Saint Raymond, Emilie Nicolas und Ghostface Killah.

    Freitag, 10. Juli 2015