13 Tipps, die Euch sofort ein bisschen glücklicher machen

  • Ariana Grande z.B. macht 'nen ziemlich glücklichen Eindruck auf uns.

  • 1. Glücklich zu sein, bedeutet nicht, alles zu bekommen, was man will und keine Probleme zu haben. Wir können im Leben nicht alles kontrollieren, was uns passiert. Aber wir haben Einfluss darauf, wie wir mit Rückschlägen umgehen und dass wir sie als Chance betrachten anstatt als Fehler.

  • 2. Streicht die Worte "Ich sollte..." aus Eurem Wortschatz. Ihr "sollt" gar nichts. Verwendet lieber Formulierungen wie "Ich würde gern..." für Dinge, die ihr wirklich an Euch und Eurem Leben ändern möchte. Das wirkt viel motivierender und gibt Euch das Gefühl, die Dinge selber in der Hand zu haben.

  • 3. Denkt immer daran, dass Eure "negativen" Gedanken nicht die Realität abbilden, sondern einfach "nur" Gedanken sind. Die Art und Weise, wie wir über uns denken, beeinflusst nämlich direkt, wie wir uns fühlen. Setzt Euch also mit Euren negativen Gedanken auseinander und versucht sie in positive umzuformulieren.

  • 4. Beginnt jeden Tag damit, an etwas zu denken, was Euch happy macht. Das kann der blaue Himmel draussen sein, die Prüfung, die ihr gestern bestanden habt oder Eure Freunde, auf die Ihr Euch freut. Wer so in den Tag startet, ist gleich viel optimistischer.

  • 5. Zieht einen Besuch beim Therapeuten in Erwägung. Viele Menschen denken, man muss erst am Boden sein, bevor man Hilfe beim Therapeuten suchen kann. Dabei ist eine Therapie nichts anderes als ein Weg, sich besser kennenzulernen und sich bewusst mit seinen Problemen auseinanderzusetzen. Und davon kann wirklich jeder nur profitieren.

  • 6. Konzentriert Euch auf das Hier und Jetzt. Wenn Ihr zuhause seid, denkt nicht dauernd an die Arbeit oder Schule, sondern nutzt Eure Freizeit bewusst als Ausgleich zu Arbeits- und Schulstress.

  • 7. Checkt nicht ständig Euer Smartphone auf neue Messages und Facebook-Updates. Eine Studie der Kent State University hat heraugefunden, dass Leute, die ständig ihr Phone checken, sich gestresster fühlen als Menschen, die es auch mal ein paar Stunden unbeachtet liegenlassen können.

  • 8. Verbringt mehr Zeit mit Euren Freunden: Gerade wenn man Stress hat, sagt man oft Verabredungen mit Freunden ab. Die sind dann aber besonders wichtig, weil sie uns wieder runterholen und fit machen für die nächste Stressattacke.

  • 9. Setzt Euch Ziele - kurzfristige und langfristige. Desto weniger man seine Zeit und sein Leben plant, umso mehr wird es von anderen - Eurem Chef, Euren Eltern, Euren Freunden - fremdbestimmt. Setzt Euch lieber einmal die Woche hin und macht Euch einen Plan mit Dingen, die Ihr gerne machen oder erreichen würdet. Das erhöht die Chance, das Ihr sie auch umsetzt.

  • 10. Liebt Euch selbst: Nur wer sich selbst liebt, wird nämlich auch von anderen als liebenswert empfunden. Also hört auf so hart zu Euch zu sein, sondern nehmt Euch lieber so an, wie Ihr seid. Wer ständig mit sich selber hadert, kommt zu nichts.

  • 11. Treibt Sport! Auch wenn es fast zu simpel klingt: Körperliche Bewegung hat einen direkten Einfluss auf die Psyche. Leute, die regelmäßig moderat (!) Sport treiben, sind erwiesenermassen zufriedener.

  • 12. Primt Euch selbst: Ihr habt 'ne Prüfung versaut, den Traummann immer noch nicht gefunden oder mal wieder am Anfang des Monats keine Kohle mehr? Alles nicht so dramatisch, wenn man mal genauer hinschaut. Immerhin habt Ihr auch ein Dach überm Kopf, immer was zu essen und Freunde, die Euch unterstützen. Also, atmet einfach mehrmals am Tag tief durch und erinnert Euch daran, dass alles okay ist. Ist es nämlich.

  • 13. Kümmert Euch genauso gut um Eure geistige Gesundheit wie Ihr Euch um Eure körperliche Gesundheit kümmert. Viele Menschen treiben Sport, essen gesund und folgen jedem neuen Gesundheitstrend. Nur um ihr geistiges Wohl kümmern sie sich nicht. Dabei sollte das oberste Prio haben. Setzt Euch also regelmäßig damit auseinander, was und wer Euch guttut oder eher schadet.

  • So, und wenn Ihr alle diese Tipps - oder wenigstens ein paar davon - beherzigt, steht Eurem Einzug ins "Happyland" bald nix mehr im Wege.

  • Die beliebtesten Musikvideos auf VIVA

    Von führenden Glücksexperten empfohlen.

    Wir lehnen uns jetzt mal ganz weit aus dem Fenster und vermuten, dass Ihr gerne glücklich wärt. Warum?! Weil jeder gerne glücklich(er) wäre. Allerdings ist das mit dem Glücklichsein gar nicht so einfach. Oder vielleicht ist es auch zu einfach, so dass wir irgendwie immer an den falschen Stellen nach dem Glück suchen.

    >>> So cool: Diese Performance macht einen Obdachlosen zum gefeierten Musikstudenten

    Natürlich haben es manche von uns, z.B. diejenigen, die ganz schlimme Erfahrungen im Leben gemacht haben oder unter einer psychischen Krankheit wie Depression leiden, etwas schwerer mit dem Glücklichsein. Trotzdem gibt es ein paar simple Tricks, die es jedem – ob jetzt vorbelastet oder nicht – ermöglichen, auf Dauer ein bisschen glücklicher zu werden. Welche das sind, erfahrt Ihr in unserer Bilderstrecke. Have a happy day!

    >>> Im Interview mit LeFloid sagt Angela Merkel weiterhin Nein zur Ehe für alle

    Mittwoch, 15. Juli 2015