Melt! 2015: Das war unser erster Tag

    Unsere Melt! Bloggerinnen berichten Euch das ganze Wochenende vom Melt! Festival. Lest hier, wie sie Tag 1 erlebt haben.

    Day 1: Den Einstieg machte Tove Lo mit ihrem fantastischen, selbsternannten ’’Raverrock’’ in reflektierendem Silber, welcher zusammen mit ihrer aufgeweckten Art die Menge vom ersten bis zum letzten Lied einheizte. Trotz der erdrückenden Schwüle tanzten wir bei ’’Habits’’ in die erste Reihe zwischen Konfetti, Glitzer und verschwitzen, glücklichen Menschen. Obwohl der Weg zwischen den Stages ein anstrengendes Unterfangen war, trieb uns die Suche nach den besten Auftritten des Festivals weiter: Anschließend pendelten wir zwischen Bilderbuch (der sich dem besagten Trend anschloß und mit einer golden-scheinenden Hose performte) und Years & Years, die auf der benachbarten Bühne spielten, hin und her, bis so langsam die Dämmerung einbrach und sich das Wetter ein wenig abkühlte. Spätestens dann konnte man sich gänzlich der Musik widmen.

    >>>Melt! 2015: Das sind unsere Festival Bloggerinnen

    
Das Timing war perfekt, Marcel Dettmann trieb unseren Puls in die Höhe und Bonobo lies ihn angenehm sinken bis wir uns neben die Bühne setzten und zwischen erschöpften, schlafenden Festivalbesuchern die Visuals und herrliche Musik genossen. Eine Mischung aus atemberaubender Lightshow und ein perfekt abgestimmtes Set verzauberte die Menge und machte diesen Auftritt zweifellos zum Favorit des Tages.

    >>>Hier geht es zum VIVA-Instagram-Account

    Danach streunten wir ziellos durch das Festivalgelände und ließen uns von dem Strom mitziehen – gutes Essen, viele neue und alte Freunde und die verschiedenen Klänge und Eindrücke der vier Bühnen hielten uns auf Trapp. Trotzdem war eine kleine Auszeit nötig. Während wir überwältigt am Wasser saßen, konnten wir die Lichtkegel der riesigen Scheinwerfer im Himmel beobachten.

    >>>Hier geht es zum Melt! 2015-Lineup

    Nach einer kleinen Erholungspause bildete Flume, hiphop-lastiger als gewohnt, den Abschluss, der eines meiner ‘all-time-favourite’ Lieder ‘’Tennis Court’’ von Lorde in einen Remix packte und nochmal alles meines ausgelaugten Körpers abverlangte. Ausgepowert und vollends zufrieden schliefen wir ein und sind mindestens genauso gespannt auf den morgigen Tag wie ihr!

    Liebe Grüße vom MELT!-Festival,
    Kloe

    Samstag, 18. Juli 2015