Endlich: Instagram bringt #Curvy zurück

  • Hier kommen die schönsten Instagram-Pics von Barbara Ferreira.

  • Barbara ist in New York bei der Agentur Wilhelmina unter Vertrag.

  • Barbara sieht einfach nur umwerfend aus. Warum also keine Karriere als Model anstreben?

  • "Kurvige" Models sind heute zum Glück immer gefragter.

  • An ultradünnen, size zero Models haben wir uns auch wirklich satt gesehen.

  • Auf Instagram ist Barbara bereits ein richtiger Star.

  • Hoffentlich können wir kurvige Schönheiten wie Barbara auch bald auf den Laufstegen der Welt sehen.

  • Barbara ist aber nicht nur erfolgreich, weil sie anders ist, als andere Models, sondern weil sie einfach das gewisse Etwas hat.

  • Ihr Spitzname Barbie ist einfach perfekt.

  • Mit diesem Gesicht ist Barbie Nox aber auch etwas ganz besonderes.

  • Wer sagt eigentlich, dass kurvigere Mädels keinen Bauch zeigen dürfen?

  • Barbara in ihrer Heimat, New York.

  • Dieses Ausnahme-Model wird richtig Karriere machen.

  • Die beliebtesten Musikvideos auf VIVA

    Instagram-User haben der Plattform einen Strich durch die Rechnung gemacht. Hier gibt's die Infos...

    Erst letztes Wochenende berichteten wir Euch von dem unglaublich bescheuerten #Curvy-Verbot auf Instagram.
    Das Unternehmen hatte beschlossen, den Hashtag Curvy zu sperren,__"da er missbraucht wurde, um Bilder zu veröffentlichen, die gegen die Richtlinien bezüglich Nacktheit verstoßen." __

    >>> Wie bitte? Instagram verbietet #Curvy

    Eine Entscheidung die unter Instagram-Usern für erheblichen Protest sorgte, da andere figurbetonte Hashtags wie beispielsweise #skinny und #thin, trotz ähnlicher verbotener Ergebnisse, bestehen blieben. Auch sexuelle Hastags, wie #Vagina, #Clitoris, #Bitch und #Dildo wurden keinesfalls gesperrt, weshalb Kritiker hinter dem Verbot einen Schlag gegen die derzeitige Anti-Bodyshaming Bewegung vermuteten. Aus Protest riefen vor allem weibliche User die “Bring Back Curvy”-Aktion ins Leben und teilten mit ihren Followern tolle #Curvy-Bilder.

    Ein Protest den das Unternehmen nach einer Woche endlich erhört hat und nicht länger stand halten kann. So gab Pressesprecher Colaco bekannt: “Wir verstehen, wie wichtig der Begriff für die Leute ist, um ein positives Body Image zu verbreiten und haben den Hashtag wieder ins Leben gerufen.”

    Gut gemacht Ladys, denn kämpfen lohnt sich!

    Samstag, 25. Juli 2015