Kunstinvasion der Barbies: Wie diese Künstlerin Frauen zurück in die Kunstgeschichte bringen will

    Warum diese Künstlerin Figuren in weltberühmten Gemälden mit Barbiepuppen ersetzt, erfahrt Ihr hier.

    Die französische Künstlerin Catherine Thery macht mit Ihrer ungewöhnlichen Aktion „Not the ones you know“ [Nicht die, die Du kennst] auf ein ziemlich altes Problem aufmerksam, nämlich dass Frauen zu einem großen Teil in der westlichen Kunstgeschichte unterrepräsentiert sind. Um darauf aufmerksam zu machen, hat sie elf der bekanntesten Gemälde ein Make-Over mit einer relativ kontroversen, weiblichen Figur gegeben: Barbie.

    >>> Alltagszauber: Dieser Künstler verwandelt kuriose Gegenstände in beeindruckende Kunstwerke

    So sitzen zum Beispiel in Leonardo da Vincis “Abendmal” statt Jesus, Matthäus etc. dreizehn Barbies am Tisch. Wenn auch das Frauenimage, das Barbie verkörpert, von vielen kritisiert wird – und man sich wohl streiten könnte, ob Barbie die richtige Figur ist, um auf die Problematik aufmerksam zu machen – so finden wir die Idee auf alle Fälle trotzdem sehr spannend. Oder wie seht Ihr das?

    >>> Ausgecheckt: 7 Fakten über Ariana Grande, die ihr kennen solltet

    Dienstag, 28. Juli 2015