Das haben wir satt!

Zwei 21-jährige Engländerinnen zeigen mit einer berührenden und sehr persönlichen Fotografie-Reihe, von welchen Vorurteilen junge Menschen genug haben.

Paula Akpan und Harriet Evans heißen die zwei Initiantinnen des I’m Tired-Projekts. Sie wollen mit ihren Posts auf die Bedeutung der Stereotypen in unserer Gesellschaft hinweisen. Gelingen soll das mit einfachen Schwarz-Weiß-Bildern, die junge Menschen zeigen. Auf ihren Rücken steht geschrieben, was sie sich ständig anhören müssen. Diese Fotos posten sie dann auf Tumblr und Facebook.



Das Projekt gibt es erst seit Juni und ist damit noch relativ jung. Die bisherigen Posts sprechen Rassen- und Geschlechtsvorurteile an. Auch die Diskriminierung Homosexueller oder die anspruchsvollen Körperideale werden thematisiert.



Paula und Harriet sagen zu ihren Bildern: “Dies soll ein positiver Ort sein. Vielleicht können wir helfen, etwas zu verändern.”
Inspiriert wurden sie von viralen Kampagnen wie Free the Nipple.



Zwei Mal die Woche oder häufiger posten sie auf Facebook. “Wir sind absolut aus dem Häuschen, wie erfolgreich das Ganze geworden ist”, sagen die zwei jungen Frauen über ihr “I’m Tired”-Projekt.



Wenn du dich mit einbringen willst, kannst du das übrigens per Mail machen.

>>>Diese Künstlerin malt Bilder mit ihrer eigenen Kotze

Montag, 31. August 2015