Shark Girl: Diese junge Frau rettet Haien das Leben

Madison Stewart kämpft gegen das sinnlose Abschlachten von Haien in Australien.

Haie haben nicht unbedingt das beste Image: Sie gelten als blutrünstige Jäger, die sich regelmäßig arglose Surfer von ihren Brettern pflücken. Mit der Realität hat das nicht viel zu tun: So starben z.B. in Australien 2014 genau fünf Menschen durch Haiangriffe, von denen drei durch ein Fehlverhalten der Taucher zustandekamen (Australian Shark Attack File, 2014).

>>> Dieser Teen Gorilla guckt genauso gerne Fotos auf dem Smartphone wie wir

Die 21-jährige Australerin Madison Stewart weiss um das Imagepoblem von Haien und setzt sich in ihrer Heimat aktiv für den Schutz der mittlerweile vom Aussterben bedrohten Fischart ein. Laut Greenpeace werden mindestens 100 Millionen Haie pro Jahr getötet, der Großteil davon durch Fischer, die es auf die begehrten Flossen der Tiere abgesehen haben.

>>> Warum für Eure Lederjacke vielleicht ein Hund oder eine Katze sterben musste

Mit einer kleinen Gruppe Gleichgesinnter kämpft Madison für das Überleben der Haie: sie befreit Haie, die sich in Fischernetzen verfangen, stellt Videos online, in denen man sieht, wie brutal die Raubfische gejagt werden, und legt sich mit großen australischen Supermarkt- und Restaurantketten an, die noch immer Haifleisch verkaufen. Um Haien zu helfen, beisst Madison sich fest und das finden wir gut.





Mittwoch, 16. September 2015