Facebook bekommt den Dislike-Button: 8 Buttons, mit denen soziale Netzwerke noch viel mehr Spaß machen würde

  • Diese Köpfchen würden wir (außer dem "Dislike"-Button) auch noch ganz gerne auf Facebook drücken.

  • Anerkennungs-Knopf: Ein neutraler Weg zu zeigen, dass man den Post gesehen hat. Brauchbar in Momenten, in denen man einfach nicht weiß, wie man es finden soll dass "die Scheidung jetzt endlich durch ist".

  • Määh-Knopf: Der kleine Bruder des Anerkennungs-Knopfs. Man hat den Post gesehen, fühlt aber rein GAR NICHTS dabei.

  • TOO-MUCH-INFORMATION-Knopf: Wenn Facebook-Freunde mal wieder eine Informationen über ihr Leben posten, die so intim ist, dass man sich unwohl fühlt. Super einsetzbar in Situationen wie, wenn die alte Schulfreundin, die man schon Jahre nicht mehr gesehen hat, mal wieder ihre Schwangerschaftswoche auf Facebook aktualisiert.

  • Skepsis-Knopf: Diesen Knopf haben alle verdient, die ihr Leben auf Facebook absichtlich extrem viel besser aussehen lassen, als es ist: "Im Cabrio durch Paris cruisen - ein ganz normaler Freitag".

  • Angeber-Knopf: Nichts ist schlimmer als Angeberei, die in Beschwerden verpackt ist: "Schon dreimal den Zimmerservice gerufen und immer noch Hunger."

  • Kenn-Ich-Dich-Knopf: Schlimmer als Freunde, die einem den News-Feed zuspammen, sind Fremde, die einem den News-Feed zuspammen. Wer will schon wissen, ob der anstrengende Typ von der letzten Party gerade durch eine schwere Trennung geht oder nicht?

  • Mmmhm-Knopf: Schon mal gesehen, dass jemand etwas gepostet hat, was er definitiv bereuen wird, aber keine Lust gehabt, irgendwelche Energie dafür aufzubringen, der Person genau das mitzuteilen? Dieser Button erledigt das Problem.

  • Troll-Knopf: Gezielt fiese Kommentare streuen, um anderen auf den Sack zu gehen? Der Troll-Button würde uns allen viel Zeit und Nerven sparen.

  • Die beliebtesten Musikvideos auf VIVA

    Uns fallen da noch ein paar andere Köpfchen ein, die wir auf Facebook gerne mal drücken würden.

    Nach jahrelangen “Wo ist der Dislike-Button, wenn man ihn braucht?”- Aufrufen und erfolglosen Kampagnen bekommen die Facebook-User nun einen ihrer scheinbar größten Wünsche erfüllt: Der “Gefällt mir nicht”-Knopf – oder so was in der Art – wird in naher Zukunft auf Facebook auftauchen. Zumindest beginnt das soziale Netzwerk nun mit den Tests für einen “Dislike”-Button, das verkündete Facebook-Chef Mark Zuckerberg am Dienstag bei einer Fragerunde in der Facebook-Zentrale in Kalifornien.

    >>> Selena Gomez wehrt sich gegen fieses Bodyshaming

    Das lange geforderte Gegenstück zum legendären “Like”-Button wird das neue Köpfchen aber trotzdem nicht sein. User sollen nicht – wie bei Reddit- hoch oder runter gevotet werden können, vielmehr wird es sich bei der neuen Funktion um eine Art “Mitgefühl”-Knopf handeln. Ein kaputtes Handy, ein schlechtes Zeugnis oder ein verlorener Job – unter all das mussten Facebook-Nutzer bis jetzt einen Like setzen, wenn sie ihre Anteilnahme zeigen wollten. Eher unpassend – das hat jetzt auch Facebook eingesehen und will seine Usern nun eine bessere Möglichkeit bieten, ihren digitalen Freunden beizustehen. Ein virtueller “Aaawwwww”-Knopf sozusagen.

    >>> Mit einem emotionalen Hashtag verabschieden sich Fans von 1D

    Zugegeben, der neue Mitgefühl-Knopf sollte den “Awkward”-Faktor in sozialen Situationen auf Facebook deutlich reduzieren – wer von uns stand nicht schon mal vor der Frage, ob es nun schlimmer ist, das gebrochene Bein des Kollegen zu liken oder nicht. Dennoch, uns fallen da noch eine Menge andere Button ein, die Facebook neben einem “Dislike”-Button noch ziemlich gut gebrauchen könnte. Und da wir wissen, dass es ein paar Jahre braucht, bis Mark Zuckerbug solchen Forderungen nachkommt, wollten wir unsere Wünsche lieber jetzt schon mal anmelden.

    Mittwoch, 16. September 2015