Alben der Woche: KW 39/2015

  • Bei Robin Schulz läuft's.

  • Musikwunderkind Jack White hat wieder zugeschlagen und mit seiner Supergroup "The Dead Weather" (Alison Mosshart von The Kill, Jack Lawrence von The Raconteurs und Dean Fertita von Queens of the Stone Age) ein neues Album rausgehauen. Darauf wirft der begnadete Krachmacher Jack White wie immer alles in einen Topf: 60ties Rock, Metal, Hip Hop, Blues. Großartig.

  • Für ihr musikalische Sonderedition "Song Poeten" hat Annett Louisan ihre emotionalsten Songs ausgewählt, u.a. "Das Spiel", "Einer Liebt Immer Mehr" und "Du Fehlst Mir So". Ihr habt Bock auf eine geballte Ladung Herzschmerz-Balladen? Dann ist das Euer Album.

  • Das DJ-Brüderpaar Guy und Howard Lawrence aka Disclosure hat ja in den letzten Wochen schon bewiesen, dass es ein göttliches Händchen für gute Featuregäste hat. So auch auf ihrem neuen Album "Caracal", das vor prominenten Gastauftritten - The Weeknd, Kwabs, Lorde, Lion Babe, Sam Smith - nur so wimmelt.

  • Die schottische Band Chvrches hat endlich ihr zweites Album nachgelegt. Darauf knüpfen sie mit schönen Indie-Electro-Songs mit einer fetten Prise Achtziger Synthesizer-Sound nahtlos an ihr Knallerdebüt "The Bones Of What You Believe" an.

  • Anläßlich ihres zehnjährigen Bandjubiläums bringt die Berliner Country-Rockband The BossHoss ein fettes Doppelalbum an den Start. Für den richtigen Westernsound hat die Band das Album ganz stilecht in Nashville (Tennessee) aufgenommen und mit einer Prise TexMex, Southern Rock und Americana ihren alten Sound ordentlich aufpoliert.

  • Beim Eurovision Song Contest 2014 machte die niederländische Band The Common Linnets den zweiten Platz und landete mit ihrem Song "Calm After The Storm" einen Mega-Hit in Deutschland. Seitdem hat sich einiges getan: Sänger Wayne ist ausgestiegen und Sängerin Ilse DeLange hat drei hübsche Männer um sich geschart und ein neues Album aufgenommen. Das nennt sich ganz schlicht "II" und klingt nach einer Mischung aus Folk und Country.

  • Taylor Swifts heimlicher Zwilling Carly Rae Jepsen (musikalisch gesehen) hat ihr neues Album "Emotion" getauft und singt darauf passenderweise über Sex und Herzschmerz und all die anderen Dinge, die junge Menschen so bewegen. Und das macht sie mindestens so gut wie Taylor.

  • Auf seinem zweiten Album Sugar stellt Robin jetzt noch einmal mehr unter Beweis, dass er nicht nur ein begnadeter Remixer ist, sondern auch sein eigenes Ding machen kann. Dafür hat er sich u.a. Elektro-Legende Moby sowie Rapper Akon und DJ-Kollege Moguai ins Studio geholt.

  • Die beliebtesten Musikvideos auf VIVA

    Diesmal mit Robin Schulz, Disclosure, Chvrches u.a.

    Clubhits wie Waves oder Prayer in C haben den Osnabrücker Electro-DJ Robin Schulz innerhalb kürzester Zeit zum Superstar der Deep-House-Szene gemacht. Auch seine aktuelle Single Sugar, auf der er den kanadischen Shootingstar Francesco Yates featured, ging weltweit durch die Decke.

    >>> Hier könnt Ihr Euch das Video zu Robins aktueller Single "Sugar" anschauen

    Auf seinem zweiten Album Sugar stellt Robin jetzt noch einmal mehr unter Beweis, dass er nicht nur ein begnadeter Remixer ist, sondern auch sein eigenes Ding machen kann. Dafür hat er sich u.a. Elektro-Legende Moby sowie Rapper Akon und DJ-Kollege Moguai ins Studio geholt.

    >>> Lorde und Disclosure machen gemeinsame Sache und es klingt grandios

    Noch mehr neue Musik gibt es in dieser Woche von Chvrches, Carly Rae Jepsen, The BossHoss, The Dead Weather, The Common Linnets und Annett Louisan.

    Freitag, 25. September 2015