Amoklauf in den USA: Präsident Obama fordert neue Waffengesetze

10 Menschen starben bei einem Amoklauf in Oregon. Wieso darf in den USA eigentlich jeder eine Waffe haben?

Schon wieder kam es in den USA zu einem Amoklauf in einem College. Nach den neusten Polizeiberichten sind 10 Menschen getötet worden, inoffiziell steigt die Zahl gerade auf 13. Der Täter, ein 26jähriger, der noch sieben weitere Menschen verletzte, wurde von der Polizei erschossen. Er hatte speziell Jagd auf Christen gemacht.

Die Motive des Täters sind bisher unklar. In einem Webforum soll er die Tat allerdings angedeutet haben, bei “4chan” schrieb er: “Es wird das einzige Mal sein, dass ich in den Nachrichten sein werde. Ich bin so unbedeutend.”

*>>> Amok-Alarm an Schule in Bayern: So verhaltet Ihr Euch in Notsituationen! *

Präsident Obama trat wütend vor die Kameras des Landes. Er beklagt die Waffengesetzte in den USA, sagte, es könne nicht sein, dass jemand, der anderen schaden wolle so leicht an Waffen käme. “Wir sind das einzige fortschrittliche Land der Erde, das diese Massen-Schießereien alle paar Monate erlebt”, heisst es weiter. Sowohl die Berichte über Amokläufe als auch die darauf folgenden Debatten seinen zu einer traurigen Routine geworden.

>>> Waffen-Boom in den USA

Bei allen Bemühungen für ein schärferes Waffengesetzt ist Obama in den letzten Jahren immer wieder am Widerstand der Republikaner gescheitert.

Freitag, 02. Oktober 2015