Weniger Make-Up, mehr Message: Diese Puppen gehören in jedes Kinderzimmer

    Die Künstlerin Wendy Tsao verwandelt Bratz-Dolls in inspirierendes Spielzeug.

    Massenweise Make-Up, unrealistisch schmale Taillen und knappe Outfits – die bei Kids beliebten Bratz-Dolls sind schon viel und häufig kritisiert worden. Zu eindimensional und zu sexualisiert sei die Darstellung von Frauen, lautet die Kritik vieler besorgter Eltern. Eine Gruppe australischer Mütter rief sogar das Projekt Tree Change Dolls ins Leben und verpasste den Puppen kurzerhand einen natürlichen Look ohne Make-Up. Noch einen Schritt weiter geht das Projekt der Künstlerin Wendy Tsao. Die verzichtet bei ihrer Version der Dolls nicht nur auf Make-Up und High Heels, sondern verwandelt sie gleichzeitig in prägende Frauen unserer Zeit.

    >>> Malerei mit Message: Diese Blattkunst müsst Ihr Euch ansehen

    Die pakistanische Nobelpreisträgerin Malala Yousafzai oder die englische Schriftstellerin J.K. Rowling stehen Modell für Tsaos Puppen. Ihre Message dabei ist ganz klar: Helden müssen nicht aus Disney-Filmen und Hollywood-Blockbustern stammen. Auch das reale Leben bietet genügend Power-Frauen, deren Geschichten und Stärke Kinder inspirieren können: “Ich würde es super finden, wenn meine Kinder mit J.K. Rowling oder Malala spielen und mir Fragen zu ihnen stellen”, schreibt Wendy auf boredpanda.com über ihre Kollektion.

    >>> Latte mit Miau: In New York hat jetzt ein Katzen-Café aufgemacht

    Wir finden Wendy und ihre Idee mehr als super! Bleibt nur noch eine Frage: Welches Vorbild hättet Ihr gerne als Puppe in der Hand?

    Montag, 12. Oktober 2015