Selena Gomez und Demi Lovato teilen sich einen Mann

    Nur im Video natürlich.

    Im echten Leben wünscht sich vermutlich niemand von Euch gestalkt zu werden. Seit Selena Gomez jedoch ihr Musikvideo zu Hands to Myself veröffentlicht hat, dürfte sich das vielleicht geändert haben. Darin spielt sie nämlich die heißeste Stalkerin, die diese Welt je gesehen hat. Leicht bekleidet bricht sie in die schicke Penthouse-Wohnung ihres, äh, Opfers ein und wälzt sich lüstern auf seinem Bett. Die Pics dazu findet Ihr in unserer Klickstrecke.

    Normalerweise fänden wir so etwas natürlich ober creepy. Mit Selena Gomez als Stalkerin hat es aber einen gewissen Reiz, müssen wir gestehen. Unter anderem liegt das sicher auch an dem Objekt ihrer Begierde, dem amerikanischen Männermodel Christopher Mason. Der sieht aus wie eine durchtrainierte Mischung aus Leonardo DiCaprio und Kurt Cobain und löst in uns auch sofort den Impuls aus, ihn zu stalken.

    >>> Zucker für die Augen: Dieses deutsche Männermodel startet weltweit durch

    Falls Euch dieser schöne Hottie irgendwie bekannt vorkommen sollte, könnte das daran liegen, dass Selena nicht der erste Popstar ist, in dessen Musikvideo Christopher den Loverboy geben darf. 2009 erschien Christopher schon als heiße On-Off-Liebe in Demi Lovatos Video zu Here We Go Again. Von uns aus kann er gerne auch in Zukunft noch in ganz vielen Musikvideos auftauchen. Warum, das seht Ihr hier.



    Mittwoch, 23. Dezember 2015