Amandla Stenberg: "Es ist sehr verletzend gegen deine eigene Identität zu kämpfen"

Mit diesem mutigen Geständnis spricht die bisexuelle 'Tribute von Panem'-Schauspielerin vielen aus der Seele...

Die 17-jährige Amandla Stenberg, die wir unter anderem aus “Die Tribute von Panem” kennen, ist bekannt für ihre starke, offene und klare Meinung. Amandla ist eine echte Powerfrau und spricht in der Öffentlichkeit gern über wichtige Themen, wie Gleichberechtigung, Rassismus und Feminismus.

>>> 10 Gründe, warum Amandla Stenberg der neue Shootingstar in Hollywood ist

Im Rahmen ihres im Februar erscheinenden Vogue-Cover hat die Schauspielerin vergangene Woche für einen Tag den Snapchat Account der weltberühmten Zeitschrift übernommen. Das Ergebnis ist ein berührendes Geständnis und wichtige Worte, die Amandla mit der Welt teilen möchte: “Es ist verdammt hart, wenn du zum Schweigen gebracht wirst und es ist sehr verletzend gegen deine eigene Identität zu kämpfen und dich in Formen zu quetschen, in denen du nicht sein solltest. Ich identifiziere mich als schwarze, bisexuelle Frau und habe es schon durchlebt, es tut weh, es ist peinlich und unangenehm." Doch weiß Amandla, dass es am wichtigsten ist, nicht aufzugeben:__ “Wir können nicht unterdrückt werden. Wir müssen unsere Freude, Liebe und unsere Tränen ausdrücken; wir müssen groß, frech und dürfen definitiv nicht leicht zu schlucken sein. Ich glaube an das Konzept der Rebellion durch Selbstsein und an die Rebellion, durch das Leben der eigenen Identität – egal was dir gesagt wird.”__



“Hier bin ich also, ich bin ich selber und es ist hart und verletzlich und definitiv ein Prozess, aber ich lerne und wachse. Aber es ist noch lange nicht vorbei und wir müssen noch viel mehr machen, damit die Stimme der farbigen Frauen, bisexuellen Frauen, lesbischen Frauen, Transgender Frauen, physisch erkrankten Frauen und viele andere unterdrückte Stimmen gehört werden.”Wir sind begeistert von der 17-jährigen Kämpferin und können Amandla da nur in allen Punkten zustimmen.

Sonntag, 10. Januar 2016