10 Gewohnheiten, die Eurem Penis nicht gut tun

  • Untenrum ist tote Hose? Das könnte an einem dieser 10 Laster liegen...

  • 1. Bewegungsmangel: Eine Studie des "Journal of Sexual Medicine" stellte fest: Männer, die regelmäßig trainieren, haben weniger Erektionsprobleme. Sport sollte man also auch mal außerhalb des Betts machen.

  • 2. Zu viel Fernsehen schauen: Passend zu Nummer 1 zeigte eine Studie der University of Rochester 2010, wer mehr als 20 Stunden pro Woche in die Röhre glotzt, hat 40 Prozent weniger Spermien als Männer, die kaum Fernsehen schauen. Auch die Qualität des Spermas leidet durch die mangelnde Bewegung.

  • 3. Zu wenig Sex: Je mehr Sex man hat, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit an einer Erektionsstörung zu leiden, stellte das "American Journal of Medicine" 2008 in einer Studie fest. Von 989 getesteten Männer hatten unter denen die meisten Probleme, die weniger als einmal die Woche Sex hatten.

  • 4. Zu viel Rauchen: Ein 2014 von der University of Sheffield durchgeführte Studie mit 1970 Männern zeigte, dass nur vier Prozent der regelmäßigen Raucher Sperma besaß, das die normale Größe und Form hatte.

  • 5. Zu viel Junkfood: Unter einer schlechten Ernährung leidet auch die Qualität des Spermas, das fand eine Studie der Universität Harvard im Jahr 2011 heraus.

  • 6. Wassermelone meiden: Viele Männer mögen kein Obst, dabei kann eine gute Ernährung dabei helfen, die Potenz zu verbessern: Wassermelone enthält Arginin Citrullin, einen Stoff, der die Blutgefäße mit Hilfe von Stickstoff entspannt. Ein Vorgang, der auch durch Viagra ausgelöst wird.

  • 7. Keine Kaffeepause machen: Forscher der Universität Texas fanden heraus, dass Männer die zwei bis drei Tassen Kaffee pro Tag trinken, weniger zu Erektionsstörungen neigten. Kaffee hilft dabei die Arterien zu entspannen und beruhigt den Muskel im Penis.

  • 8. Sonnencreme nicht abwaschen: Ja, Sonnencreme schützt vor Hautkrebs und sollte deshalb unbedingt von jedem von Euch benutzt werden - egal ob Männlein oder Weiblein. Am Ende des Tages sollten sich die Männer die Creme jedoch gut vom Körper spülen, denn in UV-Filtern stecken Chemikalien, die die Fruchtbarkeit von Männern um bis zu 30 Prozent senken können.

  • 9. Schlechte Mundhygiene: Zahnfleischprobleme und Erektionsprobleme treten häufig gemeinsam auf, das fand das "Journal of Periodontology" heraus. Bakterien im Zahnfleisch können durch den ganzen Körper wandern und auch die Blutgefäße im Penis angreifen.

  • 10. Zu wenig Schlaf: 7-9 Stunden Schlaf sind wichtig für eine hohe Fruchtbarkeit bei Männern, das stellte die Universität von Michigan in einer Studie fest. Männer mit zu wenig Schlaf leiden nicht nur an mangelnder Lust, sondern auch an einer gesenkten Fähigkeit zur Reproduktion.

  • Die beliebtesten Musikvideos auf VIVA

    Alle wollen, dass das bestes Stück gut funktioniert. Dafür sollte Mann aber ein paar alte Laster über Bord werfen...

    Um kein Körperteil ranken sich so viele Mythen, wie um den Penis. Kommt es jetzt auf die Größe an? Ist dünn oder dick besser und was war jetzt eigentlich noch mal der Unterschied zwischen Blut- und Fleischpenis? Doch egal, wie die Antworten auf diese Fragen lauten, am Ende geht es doch nur um eins: Mann will, dass sein Penis gut funktioniert.

    >>> 10 Dinge, die dir deine Akne über Deine Gesundheit verrät

    Bei Milliarden von Männern auf diesem Planeten ist es deshalb auch keine große Überraschung, dass es zahlreiche Forschungsprojekte gibt, die sich mit dem Wohlbefinden des männlichen Geschlechtsteils beschäftigt haben. Und die Forscher sind sich einig: Mann kann definitiv etwas dafür tun, damit es unter der Gürtellinie richtig gut läuft, aber – und das sollte auch niemanden überraschen – ohne Opfer geht es auch bei der Penis-Gesundheit nicht.

    >>> 7 Dinge, von denen Ihr nicht gedacht hättet, dass sie Euren Schlaf beeinflussen

    Ihr wollt Eurem Penis was Gutes tun? Dann haben wir hier 10 Gewohnheiten, die Ihr besser in Zukunft vermeiden solltet.

    Dienstag, 26. Januar 2016