U-Bahn Mimikry: Diese Künstlerin entwirft Klamotten aus den Sitzmustern von Bus und Bahn

    Mit diesen Outfits wird jeder Fahrgast zum Urban Ninja.

    Es gibt wohl kaum jemanden, der sich nicht schon mal beim Benutzen von Bus und Bahn gefragt hat, wer eigentlich die grauenhaften Sitzmuster in öffentlichen Verkehrsmitteln zu verantworten hat. Denn die meisten der Muster, auf denen wir tagtäglich unser Popöchen auf dem Weg zur Arbeit oder Schule ablegen, sehen aus, als ob sie aus dem Lager eines Möbelhauses stammen würden, das in den 70ern pleite gegangen ist.

    Auch die Stuttgarter Künstlerin Menja Stevenson konnte sich der schrecklich-schönen Ästhetik dieser Sitzmuster nicht entziehen und hat für ihr Kunstprojekt Bustour S Klamotten aus den Gruselstoffen genäht. Ziemlich geile Idee, finden wir. Und den schicken Tarn-Turnbeutel, den Menja, inspiriert vom Sitzmuster der Berliner U-Bahn entworfen hat, kann man sogar kaufen.

    >>> Verliebt auf Instagram: Dieses Pärchen lernt sich auf Instagram kennen und heiratet beim ersten Treffen

    Mittwoch, 03. Februar 2016