9 grandiose Grammy-Kollaborationen, die wir nicht erwartet hätten

Ja, Taylor Swift und Miley Cyrus haben bei den Grammys mal gemeinsame Sache gemacht und es war ganz groß.

Wenn es eine Sache gibt, die wir in den vergangenen 15 Jahren Grammy-Performances gelernt haben, dann ist es, dass man immer erwarten sollte, was man eigentlich nicht erwartet.

>>> Berlinale 2016: Das sind die Movie-Highlights des Filmfestivals

So haben die Grammys in den vergangenen Jahren bewiesen, dass hier zusammen kommt, was sonst nicht zusammengehören will. 2001 beispielsweise Elton John und der bis dato als sehr homophob geltenden Eminem. Und wer hätte gedacht, dass Miley Cyrus und Taylor Swift tatsächlich lieblich lächeln können, während sie sich auf der Bühne süße Country-Lyrics ins Ohr hauchen?

>>> VIVA Playlist: 10 Tracks, die die Super Bowl-Halbzeitshow legendär gemacht haben

Die Grammys machens möglich. Vor der großen Show heute Abend, kommen hier noch mal die 9 seltsamsten Kollaborationen, die die Grammy-Bühne je gesehen hat.

1. Kendrick Lamar and Imagine Dragons (2014)




2. Maroon 5 and Alicia Keys (2013)




3. Jamie Foxx, T-Pain, Slash, Doug E. Fresh (2010)




4. Taylor Swift and Miley Cyrus (2009)




5. Jonas Brothers and Stevie Wonder (2009)




6. Coldplay and Jay Z (2009)




7. Radiohead and Spirit of Troy (2009)




8. Linkin Park, Jay Z, and Paul McCartney (2006)




9. Eminem and Elton John (2001)




Montag, 15. Februar 2016