What? In Texas dürfen Studenten jetzt wieder Waffen mit in den Vorlesungssaal nehmen

Knarren, Pistole und Co. sind wieder an der Uni erlaubt.

Irgendwie verstehen wir die Amerikaner an dieser Stelle nicht. Da hört man immer wieder von Amok-Läufen und dennoch wird das Waffengesetz scheinbar nicht verschärft. So geschehen jetzt in Texas. Denn hier tritt ab dem 1. August 2016 ein Gesetz in Kraft, dass den Studenten erlaubt Handschusswaffen, also Knarren, mit in den Vorlesungssaal zu nehmen.

>>> Amoklauf in den USA: Präsident Obama fordert neue Waffengesetze

Das ist aber nur erlaubt, wenn der Besitzer Inhaber eines Waffenscheins ist. Ach so. Na dann geht’s ja. NOT! Sechs Monate lang nur hatte die Aufhebung des Verbotes für das Tragen von Schusswaffen an Unis gedauert. Die Universitäten entscheiden intern über die Gesetze auf dem Campus. Die privaten Universitäten in Texas haben es geschafft ein Waffenverbot für den Campus beizubehalten, der öffentlichen Universität gelingt das leider nicht.

>>> Waffen in den USA: Welche Stars dagegen sind plus Bowling for Columbine ansehen

Uni-Präsident Gregory L. Fenves ist nicht glücklich über das neue Gesetz in einem Brief an die Studenten schreibt es: “Ich denke nicht, dass Schusswaffen an die Uni gehören. Diese Entscheidung ist eine große Herausforderung für mich als Präsidenten.”

>>> VIVA Top 100: Jetzt die Show ansehen

Einige Wissenschaftler der Uni hatten gedroht, dass sie die Lehrstühle verlassen, wenn das Verbot wieder aufgehoben würde. Ob sie bereits gekündigt haben, ist nicht bekannt. Oh man, Texas. Wir finden: Waffen gehören weder in die Uni noch auf die Straße, sie gehören verboten.

Donnerstag, 18. Februar 2016