"Lemonade" sorgt für neue Spekulationen: Hat Jay Z Beyoncé betrogen?

  • Hat er oder hat er nicht? Die Lyrics auf Beyoncés neuem Album "Lemonade" heizen die Gerüchte um eine Affäre von Jay Z wieder an.

  • Scary! Was geht bitte im Lemonade-Trailer von Beyoncé ab?

  • Woha. In diesem Bus wollen wir nicht sitzen.

  • Bey ist ziemlich wütend auf diese Kamera.

  • Niemand fängt so lässig einen Schlüssel.

  • Bey, bist du es?

  • Boom.

  • Dieses Gif beschert Gänsehaut!

  • Model Winnie Harlow ist auch im Clip zu sehen.

  • Sieht irgendwie nach Game of Thrones aus?

  • Oh hi, Blue Ivy!

  • Beyoncé hebt ihren Kopf soooo langsam.

  • Slay. Wir sind gespannt auf Lemonade. Was immer es ist.

  • Blue Ivy und ihre Tante Solange freuen sich auf den Osterhasen.

  • Unglaublich wie groß Blue Ivy inzwischen geworden ist, oder?

  • Beyoncé gibt uns einen farbenfrohen Einblick in ihr Osterfest.

  • In Sachen Osterdeko kann ihr jedenfalls keiner etwas vormachen.

  • So trippy sieht Ostern im Hause Carter-Knowles aus.

  • Die beliebtesten Musikvideos auf VIVA

    Auf ihrem neuen Album "Lemonade" singt Beyoncé vor allem über Untreue und alle fragen sich, warum.

    Gerüchte gab es in den letzten Jahren immer wieder – mit ’’Lemonade’’ heizt nun Beyoncé selbst die Gerüchteküche um eine mögliche Affäre von Jay Z wieder an: Schon in ihrem HBO-Special – das Beyoncé vor einer Woche veröffentlichte – gibt Queen B ein paar Hinweise darauf, dass ihr Mann sie betrogen hat:



    Fans und das Twitterverse waren sich daraufhin einig: In ’’Lemonade’’ verarbeitet Beyoncé den Betrug von Jay Z. Und tatsächlich, auf Bees sechstem Studioalbum ist Untreue das beherrschende Thema: Neun von insgesamt 12 Songs haben eindeutige Lyrics:

    In ’’Sorry’’ singt Beyoncé:
    Ich schau auf meine Uhr, er sollte zu Hause sein.
    Heute bereue ich die Nacht, in dem ich den Ring angesteckt habe.
    Er hat immer irgendeine verdammte Ausrede.
    Ich bete zu Gott, dass er aufdeckt, was er verheimlicht.

    In ‘’Pray You Catch Me’’ heißt es:
    Ich kann die Verlogenheit schmecken.
    Sie ist in deinem Atem.
    Aber sogar das ist ein Test.
    Ich bin mir des völlig bewusst.
    Mein einsames Ohr presse ich gegen die Wand deiner Welt.

    Viel eindeutiger als in “Don’t Hurt Yourself” könnte Beyoncé nicht mehr werden:
    Wer zur Hölle denkst du, bin ich?
    Du bist nicht mit irgendeiner Schlampe verheiratet, Junge.
    Du kannst meinen dicken Po wackeln sehen,
    wenn ich zum nächsten Penis gehe.

    >>> Endlich kommen wir in den Genuss von Beyoncés Lemonade

    Eindeutig zweideutige Texte. Doch serviert uns Beyoncé wirklich auf dem Silbertablett, dass ihr Mann sie betrogen hat oder verarbeitet die 34-Jährige vielleicht einfach die Enttäuschungen verschiedener Beziehungen auf ihrer neuen Platte? So soll zum Beispiel auch ihr Vater ihre Mutter – Tina Knowls – in ihrer Ehe betrogen haben.

    >>> VIVA Playlist: 15 Songs, die das Singledasein feiern

    Sollte Jay Z tatsächlich für Beyoncés Schmerz verantwortlich sein, so sieht es trotzdem nicht so aus, als stehe im Hause Carter-Knowls bald ein Scheidung an. Abgesehen davon, dass ’’Lemonade’’ exklusiv auf Tidal – eine Streaming Plattform, die Jay Z gehört – zu hören ist, schlägt Beyoncé auf dem Album auch versöhnlichere Töne an: Ein Song dreht sich ausschließlich um Vergebung.

    Vielleicht ist ’’Lemonade’’ also wirklich Beyoncés Art, die Affäre ihres Mannes ganz öffentlich zu verarbeiten, vielleicht ist es aber auch einfach ein wunderbares künstlerisches Lehrstück darüber, wie verdammt schwierig menschliche Beziehungen sein können.

    Montag, 25. April 2016