Alben der Woche: KW 17/2016

  • Von Drake gibt es ein neues Album.

  • Auf seinem neuen Album mit dem aktuell etwas unbehaglich stimmenden Titel "Berühmte Letzte Worte" zeigt der Hamburger Rapper Samy Deluxe, was ihn in den letzten Jahren ganz groß gemacht hat: smoother reduzierter Hip-Hop und schlaue Texte, die zwischem Privatem und Politischem wechseln. Wir hoffen jetzt mal, dass das nicht die letzten Worte waren, die wir von Samy zu hören kriegen.

  • Den New Yorker Indie-Poeten Adam Green kann man vermutlich nur lieben oder hassen. Wir lieben den Mann mit der tiefen Stimme und den gerne mal versauten Texten. Für seinen neuen Longplayer "Alladin" hat Adam über 3 Jahre seine besten Songideen gesammelt und das Vertonte auch gleich noch verfilmt. Muss man hören. Und sehen.

  • Wie unschwer zu erkennen ist, liebt die Sängerin Jamie-Lee Kriewitz japanische Mangas. In knapp 2 Wochen vertritt uns das niedersächsische Nachwuchstalent beim Eurovision Sing Contest in Schweden. Vorher hat sie aber noch schnell ihr Debütalbum "Berlin" rausgehauen, auf dem die 18-Jährige tanzbare Clubnummern mit melancholischen Popballaden kombiniert.

  • Die Berliner Indie-Popband Mikroboy hat uns fünf Jahre warten lassen auf ihr neues Album "Leicht". Darauf beweist die Band, deren Sound an The Notwist und Kettcar erinnert, dass guter Indie-Pop auch aus Deutschland kommen kann.

  • Der New Yorker Hip-Hopper Aesop Rock aka Ian Bavitz hat sich für seine neue Platte "The Impossible Kid" angeblich ein Jahr lang in einer Waldhütte eingeschlossen. Das Ergebnis: Hip-Hop in seiner reinsten Form mit Texten, die viel weniger nach Einsamkeit und Isolation klingen als wir gedacht hätten.

  • In einem Interview hat der Rapper schon verraten, dass die Platte seiner Heimatstadt Toronto und seinem Leben vor der großen Superstar-Karriere gewidmet ist.

  • Die beliebtesten Musikvideos auf VIVA

    Diesmal mit Drake, Samy Deluxe, Jamie Lee u.a.

    Mit den ersten beiden Songs, One Dance und Pop Style, von seinem Longplayer Views (bis vor Kurzem noch: Views From The 6) hat Drake sich schon im Vorfeld ein Plätzchen in den internationalen Charts erobert.

    Umso gespannter sind wir natürlich auf die weiteren 18 Songs, die uns auf Drakes neuem Album erwarten. In einem Interview hat der Rapper schon verraten, dass die Platte seiner Heimatstadt Toronto und seinem Leben vor der großen Superstar-Karriere gewidmet ist. Für Letztere sind wir beim Hören des neuen Albums dann auch wieder ziemlich dankbar, denn sonst müssten wir ja auf all diese unfassbaren guten Dancefloor-Nummern verzichten.

    >>> VIVA Playlist: Die besten Throwback-Songs aller Zeiten

    Noch mehr neue Musik gibt es in dieser Woche von Samy Deluxe, Jamie Lee, Adam Green, Aesop Rock und Mikroboy.

    Freitag, 29. April 2016