Alben der Woche: KW 20/2016

  • Ariana Grande ist bzw.wäre gerne eine gefährliche Frau.

  • Boys Noize (aka Alexander Ridha) weiss, wie man die Massen zum Tanzen bringt. Das stellt der Berliner Techno-DJ auch auf seinem neuen Longplayer "Mayday" unter Beweis. Darauf mischt Boys Noize Techno mit Punk und hat sich Unhterstützung von Hudson Mohawke, Benga, Remy Banks u.a. geholt.

  • Die britische Soulsängerin Corinne Bailey Rae meldet sich mit drittem Album zurück. Die ruhigen Songs auf "The Heart Speaks In Whispers" erinnern uns ein wenig an den zarten Jazz-Soul von Norah Jones und sind der perfekte Soundtrack für laue, melancholische Sommerabende.

  • Durch ihre Cover wurde die New Yorker Pop-Rock-Band "Against The Current" berühmt. Mittlerweile ist das Trio gesigned und hat sein Debütalbum "In Our Bones" am Start. Darauf knallen sie uns eine Uptempo-Hit nach dem anderen um die Ohren und beweisen, dass sie mehr als geile Cover drauf haben.

  • Wenn der Hamburger Rapper Milonair für sein zweites Album ins Studio ruft, kommen sie alle: Sido, Kool Savas, Manuellsen, Karate Andi, Mosh36, Olexesh und Labelpapa Haftbefehl. Mehr muss man gar nicht dazu sagen.

  • Auf seinem neuen Album "Labyrinth" lädt uns der Berliner Rapper Kontra K zum Rundgang in seine Strassenrap-Seele ein. Als Featuregäste sind darauf u.a. Bonez MC, RAF Camora, Fatal, Skinny Al und Rico zu hören.

  • Allein für den Titel seines Debütalbums "Kauft Meine Liebe" geben wir BRKN alias Andac Berkan Akbiyik hundert Punkte. Aber auch der Inhalt gefällt uns gut: BRKNs lässiger Strassen-R'n'B hat etwas erfrischend Neues an sich. Unsere Liebe ist gekauft, BRKN.

  • Vom süßen Pophäschen zur gefährlichen Femme Fatale: Mit ihrem neuen Album Dangerous Woman strebt Ariana Grande ganz offensichtlich einen Imagewechsel an. Musikalisch gelingt ihr das mit einem Mix aus Dance-Pop, Reggae, trauriger Akustikballade und oldschool R'n'B auf jeden Fall.

  • Die beliebtesten Musikvideos auf VIVA

    In dieser Woche mit Ariana Grande, Kontra K, BRKN u.a.

    Vom süßen Pophäschen zur gefährlichen Femme Fatale: Mit ihrem neuen Album Dangerous Woman strebt Ariana Grande ganz offensichtlich einen Imagewechsel an. Musikalisch gelingt ihr das mit einem Mix aus Dance-Pop, Reggae, trauriger Akustikballade und oldschool R’n’B auf jeden Fall.

    Auf Arianas neuem Album finden sich natürlich auch viele prominente Gäste: z.B. Nicki Minaj, die ihr beim Song Side To Side mit harten Punchlines zur Seite steht, die Rapper Future und Lil Wayne und die 90er Jahre-R’n’B-Queen Macy Gray. Arianes neues Album klingt jetzt für uns nicht unbedingt “gefährlich”, dafür aber richtig gut.

    >>> Ariana Grande will ihren Pferdeschwanz tragen, bis sie eine "Old-Ass" Lady ist

    Noch mehr gute Musik gibt es in dieser Woche von Kontra K, Milonair, Arthur Beatrice, Against The Current, Corinne Baily Rae, BRKN und Boys Noize.

    Freitag, 20. Mai 2016