Gerichtsbeschluss: Männliche Küken dürfen weiter ermordet werden

Grund: Der Aufwand, die Küken leben zu lassen, wäre zu gross. Wir können es nicht fassen. Die ganze Story, hier.

Ihr liebt Tiere und achtet deswegen auf Eure Ernährung? Dann werdet Ihr sicher wissen, dass die Eier, die Ihr esst, von weiblichen Hühnern, also Hennen stammen. Die männlichen Küken, die aus den Eiern schlüpfen, die irgendwann mal zu Legehennen werden sollen, wurden bisher sofort aussortiert und ermordet, denn die Nahrungsindustrie fand keine Verwendung. Die männlichen Hühnchen wachsen zu lassen und deren Fleisch zu verkaufen, lohnte sich nicht, denn die Hühnerart, die zur Eierzucht verwendet wird, besitzt nicht viel Fleisch.

>>> Veganismus überall: Was ist dran an dem Megatrend?

Und dabei ist es egal, ob Bio- oder Aldi-Ei. An jedem Ei klebt Blut. Da das eine Schande ist, wollte der nordrhein-westfälische Umweltminister Johannes Remmel die Kükentötung verbieten. Denn auch, wenn männliche Hühnchen wenig Fleisch besitzen, könnte man dieses verkaufen. Oder, Alternative zwei, man könnte eine Lasermethode anwenden, die das Geschlecht des Kükens bereits vor dem Schlüpfen feststellt. Somit könnten die männlichen Eier vernichtet werden, bevor ein kleines Küken geschlüpft ist.

>>> Internationaler Tag des Versuchstiers: Diese Fakten werden Euch schockieren

11 Betriebe, die von dem Verkauf von Eiern leben, zogen gegen das Verbot vor Gericht. In Münster fiel jetzt der Richter sein Urteil. Die Massentötung von männlichen Küken bleibt weiterhin erlaubt. Begründung: Die Aufzucht von männlichen Küken sei mit einem unverhältnismäßig großen Aufwand verbunden.

>>> Überschwemmungen, Hitze, Gewitter: Der Klimawandel wird spürbar

Was das bedeutet, ist uns allen klar. Die Alternative wäre für die Nahrungsindustrie schlicht zu teuer. Wir fragen uns, wieso wir nicht einfach ein bisschen mehr für ein Ei zahlen? Was ist das für eine Welt, in der wir leben? Wir können nur mit dem Kopf schütteln und haben beschlossen nur noch Eier vom Bauern nebenan zu essen, der alles verwertet und auch männliche Küken leben lässt, oder eben gar keine Eier mehr.



Dienstag, 24. Mai 2016