Haare frei! Iranische Frauen schneiden ihre Haare ab und verkleiden sich als Männer

So gewagt protestieren Power-Frauen im Iran

Frauen, die sich gegen die Hijab(Kopftuch)-Pflicht stellen, werden im Iran seit 1979 vom Staat bestraft. Erst im April gab der Polizeichef Hossein Sajedinia bekannt, dass 7.000 Undercover-Polizisten damit beauftragt wurden, die Pflicht zu kontrollieren, um im Falle der Nichtbeachtung zuzuschlagen.

Nun haben sich seit einigen Wochen mutige Frauen wiederholt dazu entschieden, ihre Haare abzuschneiden und sich wie Männer zu verkleiden, als eine Art Protest. Es zeigt wie weit die Frauen bereit sind zu gehen, um ihre Freiheit zu erlangen.

>>> Für Instagram-Selfies in den Knast



Eine von einer iranischen Journalistin gestartete Seite namens My Stealthy Freedom zeigt diverse Fotos und Videos der Frauen, die sich von ihren Kopftüchern befreien. Das Motto der Seite lautet:
Für das Recht individueller, iranischer Frauen selbst zu wählen, ob sie das Hijab wollen oder nicht.





Die Fälle werden immer zahlreicher und gewagter. Erst zuletzt postete ein iranischer Sportjournalist das Foto einer Frau, die sich als Mann verkleidete, um zu einem Fußballspiel gehen zu können.



Wir finden diese Frauen durchaus vorbildhaft und finden ihren Mut und ihr Freiheitsdenken richtig stark. Zwar sind es kleine Schritte, doch auch die größten Revolutionen fingen mal klein an. You go, girls!

Dienstag, 24. Mai 2016